PRO RETINA-Stiftung zur Verhütung von Blindheit

Wer sind wir?

Die PRO RETINA-Stiftung wurde im Jahre 1996 von Patienten für Patienten errichtet. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, Erblindung auf Grund von Netzhautdegenerationen zu erforschen und einer Therapie zugänglich zu machen.

Forschungsprojekte

Patienten helfen Forschern – Forscher helfen Patienten

Seit 1996 fördert die PRO RETINA-Stiftung zur Verhütung von Blindheit die Netzhautforschung. In Abstimmung mit unserem WMB (Wissenschaftlicher und Medizinischer Beirat) unterstützen wir die Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der Netzhautdegenerationen.

Wir fördern die Erforschung der Ursachen für die Netzhautdegenerationen und die Therapieforschung.

Unsere Förderinstrumente sind:

  1. Forschungspreise für besonders herausragende Veröffentlichungen Doktorandenstipendien für Nachwuchsforscher
  2. Projektförderung im In- und Ausland 
  3. Zuschüsse von Reisekosten zu internationalen wissenschaftlichen Kongressen
  4. Von besonderer Bedeutung sind derzeit die Errichtung von zwei Stiftungsprofessuren zur „Erforschung von Netzhautdegenerationen“ an den Universitäten Bonn und Regensburg. Ab Dezember 2010 übernimmt nun Prof. Thomas Langmann die erste PRO RETINA-Stiftungsprofessur für Netzhautforschung am Institut für Humangenetik der Universität Regensburg. Nähere Informationen auf dieser PRO RETINA-Stiftungsseite.
  5. Bedeutsam ist auch die Ausrichtung eines jährlich stattfindenden wissenschaftlichen Forschungskolloquiums in Potsdam (Potsdam Meeting) als Instrument des Dialogs mit der Forschung sowie die
  6. Entwicklung eines Gen-Diagnostik-Chips, der von der PRO RETINA Deutschland e.V. gemeinsam mit der PRO RETINA-Stiftung in einem 3-jährigen Projekt mit einem Volumen von € 250.000,- entwickelt und in der klinischen Diagnostik etabliert wurde.

Wir bitten Sie um Ihre Mithilfe.

Die PRO RETINA-Stiftung lebt von den Spenden der Betroffenen und ihrer Angehörigen und Freunde. Sie können mit einer einmaligen Spende, einem Dauerauftrag oder einer Zuwendung zu besonderen Anlässen (Geburtstage, Beerdigungen, Jubiläen…) selbst zur Forschungsförderung beitragen.  Wir beraten Sie gerne. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf unter spende@pro-retina-stiftung.de oder informieren Sie sich genauer auf der umfangreichen Webseite der Stiftung unter www.pro-retina-stiftung.de. Bitte helfen Sie uns, damit wir Blindheit verhüten können.

Arbeit der Stiftung

Die PRO RETINA-Stiftung ist seit 2007 eine rechtsfähige Stiftung des bürgerlichen Rechts. Sie unterliegt staatlicher Kontrolle. Alle Mitarbeiter der Stiftung, die Stiftungsvorstände und Stiftungsräte, arbeiten ehrenamtlich. Somit fließt Ihre Spende direkt der Forschung zu.

Der Wissenschaftlich Medizinische Beirat (WMB) der PRO RETINA  übernimmt die wissenschaftliche Begutachtung der Forschungsvorhaben:

  • Prof. Dr. Eberhart Zrenner – Tübingen (Vorsitzender)
  • Prof. Dr. Andreas Gal – Hamburg
  • Prof. Dr. Frank G. Holz – Bonn
  • Prof. Dr. Ulrich Kellner – Siegburg
  • Prof. Dr. Birgit Lorenz – Gießen
  • Prof. Dr. Christian Grimm – Zürich
  • Prof. Dr. Klaus Rüther – Berlin
  • Prof. Dr. Olaf Strauß – Regensburg
  • Prof. Dr. Marius Ueffing – Tübingen
  • Prof. Dr. Bernhard Weber – Regensburg

Die PRO RETINA-Stiftung zur Verhütung von Blindheit ist das Instrument der Forschungsförderung der PRO RETINA Deutschland e. V., der Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen. 

Weitere Informationen zur PRO RETINA-Stiftung

Ausführliche Informationen über die PRO RETINA-Stiftung, ihren Aktivitäten, ihrer Geschichte und die Möglichkeiten der Unterstützung finden Sie auf der folgenden Seite:

www.pro-retina-stiftung.de

Zuletzt geändert am 21.05.2015 12:21