Seiteninterne Navigation
Sie befinden sich hier:
Inhalt
Optionen für diese Seite

AMD - Erhalten Trauben das Sehvermögen?

Die Ernährung, Vitamine und Ergänzungsmittel sind immer wieder ein Thema, wenn es um Netzhautdegenerationen wie die altersbedingte Makuladegeneration (kurz: AMD) und Möglichkeiten der Vorbeugung geht.

Untersuchungen in den USA hatten nun auch die Wirkung von Trauben auf den Fortschritt der Erkrankung zum Inhalt. Dabei stellte man wohl fest, dass diese Früchte mit ihren antioxidativen Inhaltsstoffen die Augen schützen und das Auftreten von AMD verhindern können.

AMD - Verbreitung und Ausprägung

Die altersabhängige Makuladegeneration zählt zu den Hauptursachen für starke Sehbehinderung und Blindheit bei älteren Menschen in den Industrieländern. Bei dieser Augenerkrankung gehen Zellen der Netzhaut (Retina) im Bereich des gelben Flecks (Makula) - also dem Bereich mit den meisten Sehzellen - zugrunde. Dadurch nimmt das Sehvermögen in der Mitte des Blickfelds ab.

Versuchsreihe mit Mäusen

Das Team um Silvia Finnemann von der Fordham University in New York wollte herausfinden, ob sich mit einer bestimmten Ernährungsweise der Augenerkrankung vorbeugen lässt. Als Versuchskandidaten fungierten Mäuse, die aufgrund ihres Erbgutes anfällig für die Entwicklung von AMD im Alter sind.

Bei einigen Mäusen machten Trauben einen großen Teil des Futters aus, andere erhielten Futter, das mit Lutein versetzt war. Dieses Carotinoid wird über die Nahrung aufgenommen und reichert sich vorwiegend im gelben Fleck der Netzhaut an. Hier schützt es die Sehzellen vor schädlichem kurzwelligen Licht und aggressiven freien Radikalen, welche die Zellen unter oxidativen Stress versetzen. Der Rest der Mäuse bekam normales Futter, diente also als Kontrollgruppe.

Erkenntnisse der Untersuchungen

Wie sich herausstellte, bot die Trauben-Diät der Netzhaut einen starken Schutz vor oxidativen Schäden und verhinderte eine Erblindung der Mäuse. Die Inhaltsstoffe des Obstes reduzierten signifikant die Bildung des Alterspigments Lipofuscin und wehrten oxidative Schäden in der Retina ab. Auch die Lutein-reiche Ernährung hatte, wie es heißt, eine schützende Wirkung auf die Augen, aber in geringerem Ausmaß als die Trauben.

„Der Schutzeffekt der Trauben in dieser Studie war bemerkenswert“, urteilt Finnemann. Die Augen alter Mäuse profitierten davon, obwohl die Tiere nur in jungen Jahren das Obst verzehrt hatten. Die Ergebnisse der Studie deuten laut Finnemann darauf hin, dass der altersbedingte Sehverlust eine Folge von oxidativen Netzhautschäden ist, die sich über die Zeit ansammeln. Eine lebenslange Ernährung, die reich an natürlichen Antioxidantien wie jenen in den Trauben ist, scheine dem vorzubeugen, meint Finnemann.

Quelle: Chia-Chia Yu et al.: Dietary antioxidants prevent age-related retinal pigment epithelium actin damage and blindness in mice lacking αvβ5 integrin, siehe "Free Radical Biology and Medicine".

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Ende des Beitrags

Anmeldung

Mitglieder der PRO RETINA, die Zugang zum Aktivenbereich oder zu den Mailinglisten benötigen, können sich hier anmelden.

Newsletter

Melden Sie sich für unseren kostenlosen PRO RETINA Newsletter an.

Wissenschaftliche Empfehlungen

Lesen Sie bitte die Empfehlungen des Arbeitskreises "Klinische Fragen" zu Behandlungen von Netzhauterkrankungen.

Fußzeile

© 2005-2014 |