Willkommen bei der Regionalgruppe Vorderpfalz

Menschen mit Erkrankung der Netzhaut, wie Retinitis Pigmentosa, Makuladegeneration, Usher-Syndrom und selteneren Formen der Netzhautdegeneration haben sich in der Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e. V. zusammengeschlossen.

Es gibt viele Regionalgruppen, die sich über ganz Deutschland verteilen.

PRO RETINA bietet den Mitgliedern telefonische Beratung an zu erkrankungsspezifischen Fragen, zu Hilfsmitteln, zu Mobilität, zu psychologischer Betreuung und Sozialrecht. Zu diesen Themen verfügt PRO RETINA über ausgebildete Berater.

PRO RETINA ist eine Selbsthilfevereinigung, jeder hat die Möglichkeit sich aktiv einzubringen.

Unsere Selbsthilfegruppe ist natürlich auch für neue Mitglieder, für Ratsuchende und für Interessierte offen.

Genauere Angaben zu unseren Treffen, finden Sie unter Termine.

Regionalgruppenleiter

Wolfgang Schweinfurth
Telefon: (0 61 36) 85 05 79

E-mail Kontakt mit Wolfgang Schweinfurth

Ansprechpartner für Erstgespräche:

  • zu erkrankungsspezifischen Fragen
  • zu Mobilität z.B. Barrierefreiheit für Blinde und Sehbehinderte
  • zu Hilfsmitteln
  • zu psychologischen Fragen
  • zum Sozialrecht z.B. Schwerbehindertenausweis, Teilhabe am Arbeitsleben
  • zu allgemeinen Fragen

Nachrichten

Nachricht vom 17.11.2017"Erster Regionaltreff der Regionalgruppe Vorderpfalz"Autorin: Roswitha Schweinfurth

Am 04. November 2017 fand der erste Regionaltreff der neuen Regionalgruppe Vorderpfalz in Limburgerhof statt.

Zu diesem Treffen waren zahlreiche Mitglieder, Angehörige und Interessierte gekommen.

Nach der Begrüßung durch den Regionalgruppenleiter Wolfgang Schweinfurth stellte sich jeder der Anwesenden kurz vor.

Danach stellte Herr Beßler von der Firma SynPhon den Einkaufsfuchs vor und erklärte, wie wichtig dieser sprechende Produkt-Erkennungs- und Ordnungshelfer für betroffene Menschen ist.

Dank des speziellen Scanners liest der Einkaufsfuchs zuverlässig und schnell Informationen vor.

Es erleichtert ungemein den Einkauf in allen Arten von Geschäften. Ebenso kann er zuhause als Ordnungshelfer dienen.

Der Einkaufsfuchs ist in der Hilfsmittelliste aufgeführt und kann über die Krankenkasse finanziert werden.

Herr Beßler führte uns an mitgebrachten Produkten den Einkaufsfuchs vor. Danach wurde das Gerät rundum gereicht, und jeder konnte es begutachten.

Später erklärte uns der O&M Trainer (Orientierung & Mobilität) Stefan Jaeger, warum eine LPF-Schulung so wichtig ist und worum es bei dieser Schulung geht.

Die LPF Schulung (Schulung in Lebenspraktischen Fähigkeiten) ist ein spezielles Schulungsprogramm für sehbehinderte und blinde Menschen.

Es ermöglicht wieder ein eigenständiges Leben, und die täglich notwendigen Handgriffe können wieder sicher und selbstständig erledigt werden.

Während dieser Schulung lernt der Betroffene auch wichtige Hilfsmittel für den Haushalt kennen. Herr Jaeger hatte solche Hilfsmittel auch mitgebracht.

So durfte jeder Anwesende eine Unterschriftenschablone benutzen und auch ein sprechendes Blutdruckmessgerät wurde vorgeführt.

Natürlich kam der Austausch untereinander nicht zu kurz, denn bei diesen Treffen ist es ganz wichtig, dass Erfahrungen und Erlebnisse weitergegeben werden.

So hatten alle Anwesenden einen sehr informativen und interessanten Nachmittag.

Es wird sich schon auf die Treffen im Jahr 2018 gefreut.

Zuletzt geändert am 17.11.2017 14:13

Termine

Limburgerhof | 10.11.2018 12:00 bis 14:30Regionalgruppen-Treff Vorderfalz November 2018

Am Samstag 10. November 2018 treffen wir uns von 12:00 Uhr bis 14:30 Uhr.

Hier können Betroffene und Angehörige sich untereinander austauschen und über aktuelle Themen sprechen. Gäste sind herzlich willkommen.

Ich bitte um Anmeldung:

Wolfgang Schweinfurth
Telefon: (0 61 36) 85 05 79

E-mail Kontakt mit Wolfgang Schweinfurth

Zuletzt geändert am 24.11.2017 18:03