Simulieren von Augenerkrankungen und Sehbehinderungen

Der Simulator für Sehbehinderungen wurde erstellt in enger Kooperation mit BKK Bundesverband - BKK Landesverband NRW

Glaskörpertrübung

Original
Original - Himmel

Leicht
Leichtes Krankheitsstadium bei Glaskörpertrübung - Himmel

Moderat
Moderates Krankheitsstadium bei Glaskörpertrübung - Himmel

Stark
Starkes Krankheitsstadium bei Glaskörpertrübung - Himmel

Glaskörpertrübung

Schwarze Punkte, Flecken oder fadenartige Strukturen ("Mouches volantes" = fliegende Mücken), die im Blickfeld auftauchen, sich je nach Blickrichtung verschieben und v.a. beim Lesen oder Blick auf eine weiße Wand bemerkt werden, sind zwar störend, aber zumeist harmlos. Mouches volantes nimmt fast jeder Mensch im Laufe seines Lebens bei geeigneten Lichtverhältnissen wahr. Die Diagnose "Mouches volantes" bezeichnet eine harmlose, allerdings manchmal störende Veränderung. Sie hat auf die Sehschärfe keinen Einfluss. Viele Menschen sind nach anfänglicher Besorgnis durch eine Diagnose, die die Harmlosigkeit der Veränderung feststellt, beruhigt und können sich mit dem Phänomen arrangieren, so dass sie es nicht in besonderem Maße als störend oder belastend empfinden

Ursache

Ursache sind altersabhängig zunehmende Trübungen im ursprünglich klaren Glaskörper des Auges. Diese können nicht therapiert werden.

Früherkennung

Sollten diese "fliegenden Mücken" allerdings plötzlich in dichten Schwärmen auftreten, könnte dies die Ankündigung einer Netzhautablösung sein: der sofortige Besuch eines Augenarztes ist notwendig, denn durch eine rechtzeitige Behandlung ist diese schnell und schmerzlos zu therapieren. Dies gilt ebenfalls für andere auffällige Erscheinungen wie Rußflocken-Regen, Lichtblitze, Blutschwaden oder die teilweise, vorhangähnliche Verdunkelung des Blickfeldes.

Für weitere Informationen siehe

Augenärzte informieren über Glaskörpertrübung

Simulation weiterer Augenerkrankungen

Wählen Sie unter folgenden Sehbehinderungen aus:

Zuletzt geändert am 05.10.2011 02:52