Simulieren von Augenerkrankungen und Sehbehinderungen

Der Simulator für Sehbehinderungen wurde erstellt in enger Kooperation mit BKK Bundesverband - BKK Landesverband NRW

Grauer Star (auch Katarakt, Linsentrübung)

Original
Original - Fahrplan der Bahn

Frühes Krankheitsstadium
Frühes Krankheitsstadium bei Grauer Star (auch Katarakt, Linsentrübung) - Fahrplan der Bahn

Mittleres Krankheitsstadium
Mittleres Krankheitsstadium bei Grauer Star (auch Katarakt, Linsentrübung) - Fahrplan der Bahn

Spätes Krankheitsstadium Spätes Krankheitsstadium bei Grauer Star (auch Katarakt, Linsentrübung) - Fahrplan der Bahn

Grauer Star

Grauer Star (auch Katarakt, Linsentrübung) bezeichnet eine Eintrübung der Augenlinse und tritt bei jedem Menschen mit zunehmendem Alter auf.

Ursache

Eine schlechtere Nährstoffversorgung der Linse und Schädigungen durch Ultraviolett- und Infrarotlicht spielen u.a. eine Rolle.

Verlauf

Kennzeichnend ist ein langsamer, schmerzloser Sehverlust: die Linsentrübung verursacht eine diffuse Lichtbrechung, "Verschwommensehen" und Blendung sind die Folge. Bei geringem Kontrast nehmen die Patienten die Welt "wie durch einen Nebel" wahr. Auch Doppelbilder und Lichthöfe um Lichtquellen (Halos) können auftauchen. Die Anpassung des Auges an sich verändernde Lichtverhältnisse (Hell-Dunkel-Adaptation) ist eingeschränkt, ebenso das räumliche Sehen.

Therapie

Während der Ausbildung des Grauen Stars muss die Brille in einigen Fällen auf Grund der veränderten Brechkraft (Refraktion) des Auges häufig angepasst werden. Helfen diese Maßnahmen nicht mehr, wird die Linse operativ entfernt, und eine Kunststofflinse (Intraokularlinse) eingesetzt. Außer dem chirurgischen Eingriff gibt es keine Möglichkeit, den Grauen Star zu behandeln. Diese Kataraktoperation ist ein in aller Regel sehr erfolgreicher, einfacher Eingriff und wird im Allgemeinen ambulant durchgeführt (ca. 600.000 OPs in Deutschland pro Jahr).

Für weitere Informationen siehe

Augenärzte informieren über Grauen Star (PDF)

Simulation weiterer Augenerkrankungen

Wählen Sie unter folgenden Sehbehinderungen aus:

Zuletzt geändert am 05.10.2011 02:55