Simulieren von Augenerkrankungen und Sehbehinderungen

Der Simulator für Sehbehinderungen wurde erstellt in enger Kooperation mit BKK Bundesverband - BKK Landesverband NRW

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Original
Original - Fahrplan der Bahn

Leicht
Leichtes Krankheitsstadium bei Kurzsichtigkeit (Myopie) - Fahrplan der Bahn

Moderat
Moderates Krankheitsstadium bei Kurzsichtigkeit (Myopie) - Fahrplan der Bahn

Stark
Starkes Krankheitsstadium bei Kurzsichtigkeit (Myopie) - Fahrplan der Bahn

Kurzsichtigkeit (Myopie)

Die Myopie ist eine Form der Fehlsichtigkeit:
Kurzsichtige sehen nahe Objekte scharf, nicht aber weiter entfernte.

Ursache

Parallel einfallende Lichtstrahlen haben bei Kurzsichtigen ihren Brennpunkt vor der Netzhaut aufgrund eines Missverhältnisses zwischen Brechkraft und Achsenlänge des Auges (zu langes Auge bzw. zu starke Brechkraft). Sie ist somit das geometrisch-optische Gegenteil der Weitsichtigkeit (Hyperopie).

Die Länge der Augen ist angeboren, und kann sich während der Wachstumsjahre verändern. Eine Myopie kann also in gewissem Sinne vererbt werden.

Therapie

Die Kurzsichtigkeit kann durch Tragen von Brillen oder Kontaktlinsen (Zerstreuungslinsen) ausgeglichen werden. Es ist auch eine chirurgische Korrektur möglich, die heutzutage meistens mit Hilfe eines Lasers durchgeführt wird.

Eine Veränderung der Augapfellänge durch "Augentraining" konnte bisher nicht nachgewiesen werden und wird deswegen von der wissenschaftlichen Medizin abgelehnt.

Bei sehr hoher Kurzsichtigkeit besteht ein erhöhtes Risiko für andere Erkrankungen wie z.B. Netzhautablösung oder grünem Star, so dass eine regelmäßige augenärztliche Kontrolle sinnvoll ist.

Für weitere Informationen siehe

Weitere Informationen zu starker Kurzsichtigkeit

Simulation weiterer Augenerkrankungen

Wählen Sie unter folgenden Sehbehinderungen aus:

Zuletzt geändert am 24.03.2013 13:38