Geschrieben von Gast am 10.03.2020 im Forum: Soziales

Konten bei der Bank

Hallo,
unser Sohn (19 Jahre) arbeitet in einer Behindertenwerkstatt und erhält neben seinem geringen Gehalt Grundsicherung und Blindengeld. Wir als Eltern bekommen das Pflegegeld. So weit so gut. Unser Sohn hat ein Spar- und ein Girokonto. Die Einnahmen übersteigen aber die Ausgaben und wir fragen uns, was wir mit dem restlichen Geld machen sollen. Uns wurde gesagt, dass unser Sohn nicht mehr als ca. 3000 € auf seinem Konten besitzen sollte.
Wir wollen das Geld aber für evtl. anfallende Kosten für z.B. Hilfsgeräte sparen. Können wir das Geld dann einfach so auf unserem Konto "zwischenparken"?
Wäre sehr schön, wenn wir hier ein paar Tipps oder Erfahrungen mitbekommen könnten.

Neuen Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.