Geschrieben von Clemens Rüttenauer am 18.05.2018 im Forum: Alltag

LED Licht

Am 02.05.2018 befasste sich Das Erste in der Sendereihe Plusminus mit dem Thema LED. Angekündigt wurde der Beitrag mit der Überschrift „LED-Licht befördert das Sterben von Sehzellen“. Hier der Link zur Website mit dem Video: https://www.daserste.de/information/wirtschaft-boerse/plusminus/sendung/...

Die wichtigsten Aussagen sind:

1. Blauhaltiges Licht befördert das Absterben von Sehzellen. Das führt zu einer vorzeitigen Minderung der Sehkraft.

2. Die gebräuchlichen LED Leuchtmittel haben alle einen hohen Blaulichtanteil.

3. Den geringsten Blaulichtanteil haben LEDs mit einer orangenen Beschichtung. Die Bezeichnungen lauten: „Retro“, „Vintage“ oder „Kaminfeuer“. Sie werden jedoch nicht beworben und sind den Verbrauchern weitgehend unbekannt.

4. Auch alle LED-Displays und LED-Monitore haben diesen hohen Blauanteil.

5. Die Langzeitwirkungen von zu viel Blaulicht sind wissenschaftlich noch nicht erforscht.

6. Von den inzwischen gesetzlich verbotenen Glühlampen ging keine Blaulichtgefahr aus.

Anmerkungen meinerseits:

Gut, dass Das Erste mit diesem Beitrag die öffentliche Diskussion über die Gefahren von LED-Licht anstößt. Gewünscht hätte ich mir noch eine Erklärung zur biologischen Wirkung von Licht (Melatonin-Bildung etc.) und einen Hinweis auf die noch (Mai 2018) bestehende Möglichkeit, auf Halogenlampen auszuweichen.

Übrigens beinhaltet auch das Sonnenlicht, einen hohen Blauanteil. Doch die Sonne macht täglich eine ausgiebige Pause. Eigentlich Zeit, damit sich die Augen erholen können. In diese natürliche Pause stößt nun das unnatürlich LED-Licht. Es gibt für die Augen (offene Augen) keine Erholungspause mehr.

Es mehren sich Aussagen, dass AMD-Patienten immer jünger werden. AMD steht für „Altersabhängige Makula Degeneration“. Es handelt sich also um eine Krankheit, die eigentlich erst im höherem Alter auftreten sollte. Könnte das frühere Auftreten schon eine Folge der Blaulichtbelastung sein?

Stromsparendes LED-Licht verleitet vor allem zu mehr Licht. Die Zunahme von Kunstlicht – vor allem im Außenbereich – ist unverkennbar. Stichwort: Lichtverschmutzung. Auch hier gilt: Welche Langzeitfolgen das für die Tier- und Pflanzenwelt haben wird, ist noch nicht erforscht.

Fazit: Wir erleben den größten Feldversuch seit Beginn der Industrialisierung. Wir Alle sind Versuchskaninchen.

Weitere Informationen siehe hier:

https://sehblick.net/2017/11/07/ist-led-licht-gefaehrlich/

und hier, im PRO RETINA Newsletter von Juni 2017:

http://www.pro-retina.de/newsletter/2017/kann-led-licht-die-netzhaut-sch...

Nicts desto Trotz, schöne Pfingsten,
Clemens

Neuen Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.