Geschrieben von Margit Steiner am 28.01.2020 im Forum: Small Talk

Manuka Honig für die Augen?

Hallo,
ich hatte gestern eine interessante Unterhaltung mit meiner Freundin, die meinte, dass man auch generell Honig auf die Augen schmieren kann. Wir sind dann irgendwie auf Manuka Honig gekommen und waren uns beide nicht ganz sicher, ob nicht Manuka Honig für die Augen gut wäre? Manuka Honig soll angeblich gut gegen Wunden sein, da es entzündungshemmend ist. Die Frage, die wir uns stellen wäre, ob es auch gut gegen Augenkrankheiten wäre? Wir haben bereits sehr viele Seiten durchwühlt, unter anderem diese Seite: https://www.manukahonig-wirkung.com/ bzw. Wikipedia und haben leider keine relevante Informationen gefunden.

Kommentare

Kommentar von Hildegard Iverson,
geschrieben am 28.01.2020 um 23:17

Die Augenerkrankungen, um die es hier geht, sind IM Auge, in der Netzhaut. Genau so wäre es, für ein Magengeschwür Manukahonig auf den Bauch zu schmieren - Unsinn! Allenfalls mag der Honig vielleicht für ein Gerstenkorn oder eine Lidrandentzündung wirklich hilfreich sein, er ist halt sehr gut für oberflächliche Wunden. Ich würde nie auf die Idee kommen, Honig in die Augen zu schmieren! Kriegt man die am nächsten Morgen überhaupt wieder auf? Manukahonig kostet eine Stange Geld, und nach neueren Untersuchungen ist es nicht einmal sicher, wirklich den reinen Manukahonig auch zu bekommen! Sparen Sie das Geld und gehen lieber zu einem Augenarzt, der sich mit Netzhauterkrankungen auskennt, am besten gleich in eine gute Uniklinik! Alles Gute!

Antwort von Margit Steiner,
geschrieben am 06.02.2020 um 19:38

Hallo,
vielen lieben Dank für die rasche Antwort, nur habe ich den Honig bereits bestellt. Ich hätte Ihre Nachricht davor lesen sollen. Vielen lieben Dank aber dennoch für die rasche Antwort.
Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!
Beste Grüße,
Margit

Antwort von Niehage Iris,
geschrieben am 16.02.2020 um 15:10

Sie haben alles richtig gemacht. Bitte erkundigen Sie sich über die Wirkungsweise von Manuka Honig. Das war kein rausgeschmissenes Geld!

Kommentar von Hildegard Iverson,
geschrieben am 06.02.2020 um 22:51

Hallo Margit, den Honig - falls es denn wirklich der echte ist, können Sie für Wunden wie Schürfwunden und kleine Kratzer ja weiter verwenden - nur nicht in den Augen, das bringt nichts. Auch für Kinder und Tiere kann er eine gute Hilfe zur Wundversorgung sein. Und echter Honig wird auch nicht schlecht. Ich wünsche auch Ihnen noch einen schönen Abend und sende liebe Grüße Hildegard

Antwort von Niehage Iris,
geschrieben am 16.02.2020 um 15:08

Woher wissen Sie das denn so genau, dass der Honig im Auge nichts bringt???Ich kann aus Erfahrung sagen, dass der Honig im Auge sehr wohl etwas bringt! Er brennt natürlich, dessen muss man sich im Klaren sein. Aber Aussagen wie: „sparen Sie sich das Geld“ sind schlichtweg inkompetent und spiegeln einzig ihre subjektive Meinung wider, nicht aber fachlich kompetentes Wissen.
Hier hat sich jemand nicht ausreichend erkundigt, bevor er Ratschläge gegeben hat. Es ist leicht, reinen Manuka-Honig zu kaufen, wenn man sich die Mühe macht, auf Laboranalysen, den MGO-Wert und Testergebnisse zu achten und auch ein wenig mehr Geld auszugeben. Stattdessen wegen jedem Kinkerlitzchen einen Arzt aufzusuchen, der im Regelfall einfach Antibiotika verschreibt, ohne jemals einen Abstrich gemacht zu haben, scheint mir der schlechteste Rat überhaupt zu sein. Bei uns ersetzt Manuka Honig schon seit mehreren Jahren sämtliche Wundheilungscremes, Antibiotika und auch Erkältungs- bzw. Grippemittel. Wir haben uns schon so manche Giftkeule erspart. Außerdem ist anzumerken, dass Manuka-Honig perfekt gegen resistente Krankenhauskeime wirkt, die Medizin hier aber schon längst am Ende ist! So hat mein Vater eine über 20-jährige, durch Antibiotika in den Sand therapierte und angeblich medizinisch unheilbare Hautkrankheit in kürzester Zeit mit Honig wegbekommen, und mein Bruder behandelt derzeit erfolgreich eine chronische, seit 15 Jahren bestehende Sinusitis einzig mit Honig. In beiden Fällen waren resistente Keime der Grund und in beiden Fällen sollte operiert werden. Also… sich dieses Geld zu ersparen wäre der größere Fehler gewesen.
Bitte erkundigen Sie sich ausreichend, bevor Sie derartige Ratschläge geben.

Antwort von ruwayda,
geschrieben am 25.04.2021 um 20:30

hallo unswar hab ich eine frage
werden die augen durch honig heller?

Antwort von Hildegard Iverson,
geschrieben am 26.04.2021 um 23:08

Nein, das werden sie nicht. Der Honig wirkt ausschließlich oberflächlich und dringt nicht ins Auge ein. Insofern kann er auch nicht die Augenfarbe verändern.

Kommentar von Hildegard Iverson,
geschrieben am 16.02.2020 um 23:47

Ich halte sehr viel von Manuka-Honig, wenn man denn den echten bekommen kann! Bitte verstehen Sie mich damit nicht falsch! So kann ich mir auch gut vorstellen, dass er im Auge z. B. bei einer Bindehautentzündung sehr hilfreich ist. Wir reden hier aber über Netzhauterkrankungen. Die Netzhaut liegt ganz hinten im Auge, noch weit hinter der Hornhaut und dem Glaskörper, und rein phyikalisch müsste der Honig dann alles durchdringen, um bis an die Netzhaut zu gelangen und dort etwas zu bewirken. Und das ist schlicht und einfach nicht möglich - leider! Ich habe ausreichendes Wissen über den Aufbau des Auges, von daher weiß ich das. Ich habe mir auch ausreichend Wissen über die Wirksamkeit von Manuka-Honig angeeignet, dass ich weiß, dass er hervorragend wirkt, aber halt nur für an der Oberfläche erreichbare Krankheiten, wozu auch die Schleimhäute gehören. Super, dass er chronische Krankheiten in Ihrer Familie erfolgreich behandeln konnte! Aber ich fand Ihren Beitrag nicht besonders nett formuliert. Wie ich bereits sagte, kann man damit auch kein Magengeschwür oder eine Blinddarmentzündung behandeln, indem man sich den Honig auf die Bauchdecke streicht. Ebensowenig kann er bis ins Innere des Auges eindringen.

Antwort von Niehage Iris,
geschrieben am 18.02.2020 um 16:24

Ich zweifle nicht im Geringsten ihr Wissen über das Auge an, aber wohl über die Anwendungsgebiete von Manukahonig. Aussagen wie: „Ich käme nie auf die Idee, mir Honig ins Auge zu schmieren“ oder ...“Unsinn“...“sparen sie das Geld und gehen lieber zum Augenarzt“ ....“nicht in den Augen, das bringt nichts.“ sind nicht nur subjektiv sondern auch extrem abwertend. Die Frage, der Sie sich hierbei gewidmet haben, bezog sich auch gar nicht explizit auf Netzhauterkrankungen sondern allgemein, ob Manuka-Honig grundsätzlich auch für die Behandlung von Augenkrankheiten geeignet ist. Möglicherweise war diese Frage auf ihrer Seite deplatziert. das mag sein. Das begründet jedoch nicht Ihre pauschale Antwort, die grundsätzlich einfach nur falsch ist! Manuka-Honig eignet sich (z. B. auch aufgelöst in steriler Tränenflüssigkeit) ganz ausgezeichnet als Therapeutikum fürs Auge, da er bei entsprechendem MGO Wert schon in geringsten Mengen seine Wirksamkeit entfalten kann. Sogar als Ersatz für antibiotische Augentropfen. Kaputte Netzhaut wird er sicher nicht heilen, aber das war ja auch nicht die Frage. Als begleitende Therapie bei Entzündungen oder zur Wundheilung ist er ein wunderbares natürliches Heilmittel. Möglicherweise war dies von mir nicht sehr nett formuliert, doch es ärgert mich im Gegenzug ebenso, wenn wertvolle Informationen dieser Art durch abwertende Aussagen (die auf Unwissen basieren) einfach zunichte gemacht werden.
Ihr Fazit war ja: für das Auge ist Manuka-Honig Quatsch und „rausgeschmissenes Geld“. Und darüber darf ich mich sehr wohl ärgern, weil es nun mal nicht stimmt.

Kommentar von Hildegard Iverson,
geschrieben am 18.02.2020 um 22:42

Ich fürchte, da haben wir aneinander vorbeigeredet. Da dies ein Forum für Netzhauterkrankungen ist, bin ich einfach davon ausgegangen, dass es um die Behandlung dieser Erkrankungen durch Manuka-Honig ging - und das wäre natürlich nicht möglich und tatsächlich rausgeschmissenes Geld, wenn sich das jemand als "Heilmittel" dafür erhoffen würde!

Kommentar von Anika Weiss,
geschrieben am 22.06.2020 um 12:38

Ich habe mal Manuka Honig getestet. Es hat nichts gebracht..

Kommentar von Simone B.,
geschrieben am 23.06.2020 um 11:09

Ich bin ziemlich skeptisch was Manuka Honig für die Augen betrifft. Mir hat Augencreme ohne Alkohol gegen mein Problem geholfen.

Siehe: https://www.kosmetik-ohne.com/cremes/augencreme/alkohol

Gruß Simone B.

Kommentar von martin schulte,
geschrieben am 11.08.2020 um 23:37

da muss ich den meisten vorigen schreibern schon recht geben, denn frau steiner irrt sich da (glaube ich) etwas.
nun kann man sich ja die augen "kaputt lesen" was manuka honig angeht und bin nach stundenlanger forschung auch mal fuendig geworden. neben xxx anderen schreiben die hier ja auch schon massiv viel ueber die anwendung von dem super zeug, aber NIX ueber augen und anwendung. wer schmiert sich manuka honig in die augen? ich sicher nicht. gute besserung! https://manukahonig.info/Manuka-Honig-Wirkung

Kommentar von Sonja,
geschrieben am 23.07.2021 um 21:23

Hi
Eigentlich wird ja gesagt, dass Karotten am besten für die Augen sind, aber nicht nur Karotten enthalten Beta-Carotin, eine Vorstufe von Vitamin A, das die Sehkraft unterstützt, sondern auch Rote Beete. Ich habe sehr viel über die positive Wirkung von Rote Beete für das Augenlicht gelesen, aber nicht nur das. Rote Beete hat allgemein viele positive Wirkungen auf den Körper und die Gesundheit. Das Problem ist aber, wenn man die Rote Beete nicht mag. Ich habe versucht Saft zu trinken oder Salat zu essen, aber der Geschmack gefällt mir gar nicht, ich muss es regelrecht runter würgen.
Online bin ich dann auf das Rote Beete Pulver gestoßen, es handelt sich dabei um so ein Produkt von vitaminexpress sehen kann. Das Pulver kann man in verschiedene Getränke mischen, es gibt ihnen eine schöne Farbe, aber der Geschmack ist dann nicht mehr so stark, da er durch das andere Getränk auch etwas neutralisiert wird.
Das Rote Beete Pulver ist ein völlig natürliches und sehr hochwertiges Produkt, welches keine schädlichen Zusatzstoffe oder Allergene enthält.
Man kann es daher auch auf die Liste der natürlichen Produkte schreiben, die das Augenlicht unterstützen.
Her der Link für das Rote Beete Pulver:
https://www.vitaminexpress.org/de/rote-beete-pulver-kaufen

Kommentar von Peter P.,
geschrieben am 13.09.2021 um 16:50

Manuka Honig gilt tatsächlich als entzündungshemmend und auch wundheiliend. Deshalb ist er sowhl für die innere, als auch äußere Anwendung sehr gut geeignet. Er ist viel mehr als gewöhnlicher Honig!

Ich nehme ihn schon seit langem und bin wie viele meiner Bekannten sehr begeistert davon. Schau doch mal bei https://www.manukawelt.de/blogs/manuka-wissen vorbei, ob du dort noch weitere Informationen findest.

LG

Neuen Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.