Geschrieben von Nicole Bruelheide am 11.07.2021 im Forum: Retinitis pigmentosa (RP)

Risiken durch Covid-Impfung?

Ich habe meine erste Impfung mit BionTech erhalten und erhalte in 3 Wochen die zweite Impfung. Nun habe ich gehört, dass eine Nebenwirkung wohl auch Sehstörungen sein können. Bestehen besondere Risiken bei Retinitis Pigments und Linsentrübung (bei mir diagnostiziert)?

Kommentare

Kommentar von Hildegard Iverson,
geschrieben am 12.07.2021 um 23:28

Das halte ich mal wieder für eine der zahlreich gestreuten Fake News zu den Impfungen. Ich habe beide Impfungen mit Biontech hinter mir (auch ich habe RP) und konnte keine Verschlechterung meiner Sehleistung festellen. Die Linsentrübung ist eine rein physikalische Sache. Dagegen hilft nur eins: eine Katarakt-OP, d. h. Austausch der Linsen durch eine Kunstlinse. Das habe ich bei mir machen lassen und mein Sehen ist nicht mehr getrübt. Ich sehe (in meinem eingeschränkten Sehfeld) besser als je zuvor. Man muss sich nur trauen, die OP durchführen zu lassen. Das Einzige, was ich bereut habe ist, dass ich diese OP nicht schon früher machen ließ.

Antwort von Nicole Bruelheide,
geschrieben am 13.07.2021 um 19:32

Vielen Dank! Mit den Hinweisen zur Katarakt-OP haben Sie einen weiteren „wunden Punkt“ bei mir getroffen und mir Mut gemacht, auch wenn das gar nicht der Zweck meiner Frage war! Vielen Dank dafür.

Kommentar von ingeborg ,
geschrieben am 13.07.2021 um 05:19

bei mir Frühstadium von AMD kam nach jeder der zwei Impfungen mit Biontec eine Verschlechterung in Form von verzerrungen im sehen dazu

Antwort von birgit63,
geschrieben am 15.09.2021 um 19:11

Hallo Ingeborg,
hast Du Deine beobachteten Nebenwirkungen gemeldet?
Wäre ja wichtig, gerade wo der Impfstoff nur eine Notzulassung hat.
https://nebenwirkungen.bund.de/nw/DE/home/home_node.html
Viele Grüße Birgit

Kommentar von Hildegard Iverson,
geschrieben am 13.07.2021 um 23:57

Das tut mir leid! Nicole hatte allerdings zu Impfungen bei RP gefragt. Wie das bei AMD damit ist, darüber habe ich keine Information. Sind diese Verzerrungen denn dauerhaft oder haben sie sich im Laufe der Zeit wieder gebessert?

Kommentar von Marlene ,
geschrieben am 09.09.2021 um 23:20

Ich bin nach der 2. Pfizer spritze fast erblindet. Hatte eine Netzhaut Ablösung auf beiden Augen und jetzt nur noch 5 proz sehkraft.

Kommentar von Hans Sulzbacher,
geschrieben am 04.10.2021 um 15:41

Einen Tag nach der Impfung mit Jonson und Jonson habe ich mit dem linken Auge alles doppelt gesehen. Diagnose: grauer Star

Kommentar von Hildegard Iverson,
geschrieben am 05.10.2021 um 23:13

Der Graue Star ist eine der wenigen Augenerkrankungen, die sich erfolgreich behandeln lassen: durch eine Katarakt-OP mit dem Einsetzen von Kunstlinsen. Diese Operation ist der am meisten in Deutschland durchgeführte Eingriff überhaupt und führt in kürzester Zeit zu erheblich verbessertem Sehvermögen. Wie der allerdings durch eine Impfung hervorgerufen werden sein sollte, kann ich nicht nachvollziehen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.