Geschrieben von Elke Roeder am 09.05.2017 im Forum: Soziales

Schwerbehindertenausweis

Schwerbehindertenausweis
Wozu der Ausweis?
Der Schwerbehindertenausweis dient als Nachweis der Behinderung. Der Ausweis wird von der zuständigen Behörde nach bundeseinheitlichen Gesetzen ausgestellt und kann zum Ausgleich finanzieller Nachteile, die durch die Behinderung entstehen, eingesetzt werden. Mit dem Ausweis für schwerbehinderte Menschen können bestimmte Leistungen und Vergünstigungen wahrgenommen werden. Welche das im Einzelnen sind, zeigen der Grad der Behinderung (GdB) sowie die in den Ausweis eingetragenen Merkzeichen auf – diese wiederum hängen vom Grad der Behinderung (GdB) ab.

Der Grad der Behinderung (GdB) wird über die Sehschärfe und/oder die Ausdehnung des Gesichtsfeldes festgelegt. Ein Ausweis wird ab einem Grad der Behinderung von 50 ausgestellt.

Wer hat Anspruch?
Die folgende Tabelle zeigt den Grad der Behinderung aufgrund der Sehschärfe.

Tabelle: Grad der Behinderung aufgrund der Sehschärfe

http://amd-netz.de/media/images/anspruch-schwerbehindertenausweis.jpg

Zudem wirkt sich eine Beeinträchtigung des Gesichtsfeldes auf den Grad der Behinderung aus.

Die folgende Tabelle zeigt in Abhängigkeit von der Sehschärfe und der Einschränkung des Gesichtsfeldes an, wann eine hochgradige Sehbehinderung bzw. eine Blindheit nachgewiesen werden kann. Dabei beziehen sich Visus und Gesichtsfeld immer auf das "bessere Auge". Hier werden einige Beispiele angeführt:

Visus
Gesichtsfeld
Grad der Behinderung
Weniger oder gleich
1/10 ≤ 0,1 ≤ 10 %
Die Grenze des Restgesichtsfeldes ist in keiner Richtung mehr als 30° vom Zentrum entfernt; Gesichtsfelder jenseits von 50° bleiben unberücksichtigt.
= Hochgradige Sehbehinderung,
GdB 100
G RF B H
Weniger oder gleich
2/10 ≤ 0,2 ≤ 20 %
Die Grenze des Restgesichtsfeldes ist in keiner Richtung mehr als 20° vom Zentrum entfernt; Gesichtsfelder jenseits von 50° bleiben unberücksichtigt.
= Hochgradige Sehbehinderung,
GdB 100
G RF B H
Besser als
2/10 ≤ 0,2 ≤ 20 %
Die Grenze des Restgesichtsfeldes ist in keiner Richtung mehr als 10° vom Zentrum entfernt; Gesichtsfelder jenseits von 50° bleiben unberücksichtigt.
= Hochgradige Sehbehinderung,
GdB 100
G RF B H
Weniger oder gleich
2/10 ≤ 0,2 ≤ 20 %
Im zentralen Bereich liegen große Gesichtsfeldausfälle vor; im 50° Gesichtsfeld sind unterhalb des horizontalen Meridians mehr als 2/3 ausgefallen.
= Hochgradige Sehbehinderung,
GdB 100
G RF B H
Weniger oder gleich
2/10 ≤ 0,2 ≤ 20 %
Beidäugige halbseitige Gesichtsfeldausfälle, die gleichseitig oder gekreuzt liegen können; Verlust des zentralen Sehens beider Augen, aber Erhaltung des beidäugigen Sehens; Durchmesser des beidäugigen Gesichtsfeldes in horizontaler Richtung nicht größer als 30°.
= Hochgradige Sehbehinderung,
GdB 100
G RF B H
Weniger oder gleich
2/10 ≤ 0,2 ≤ 20 %
Beidäugige Gesichtsfeldausfälle zur Nasenseite hin; Verlust des zentralen Sehens beider Augen und Verlust des beidäugigen Sehens; Gesichtsfelddurchmesser auf dem „besseren Auge“ in horizontaler Richtung nicht größer als 30°.
= Hochgradige Sehbehinderung,
GdB 100
G RF B H
Weniger oder gleich
1/30 ≤ 0,033 ≤ 3,3%
Die Grenze des Restgesichtsfeldes ist in keiner Richtung mehr als 30° vom Zentrum entfernt; Gesichtsfeldreste jenseits von 50° bleiben unberücksichtigt.
= Blindheit,
GdB 100
G RF B H Bl
Weniger oder gleich
1/20 ≤ 0,05 ≤ 5%
Die Grenze des Restgesichtsfeldes ist in keiner Richtung mehr als 15° vom Zentrum entfernt; Gesichtsfeldreste jenseits von 50° bleiben unberücksichtigt.
= Blindheit,
GdB 100
G RF B H Bl
Weniger oder gleich
1/10 ≤ 0,1 ≤ 10%
Die Grenze des Restgesichtsfeldes ist in keiner Richtung mehr als 7,5° vom Zentrum entfernt; Gesichtsfeldreste jenseits von 50° bleiben unberücksichtigt.
= Blindheit,
GdB 100
G RF B H Bl
Besser als
1/10 ≤ 0,1 ≤10 %
Die Grenze des Restgesichtsfeldes ist in keiner Richtung mehr als 5° vom Zentrum entfernt; Gesichtsfeldreste jenseits von 50° bleiben unberücksichtigt.
= Blindheit,
GdB 100
G RF B H Bl
Weniger oder gleich
1/10 ≤ 0,1 ≤10%
Im zentralen Gesichtsfeldbereich liegen große totale Ausfälle vor; im 50° Gesichtsfeld ist unterhalb der horizontalen Meridians mehr als die Hälfte ausgefallen.
= Blindheit,
GdB 100
G RF B H Bl
Weniger oder gleich
1/10 ≤ 0,1 ≤10%
Beidäugige halbseitige Gesichtsfeldausfälle, die gleichseitig liegen; das beidäugige Gesichtsfeld besitzt in der Horizontalen nicht mehr als 30° Durchmesser.
= Blindheit,
GdB 100
G RF B H Bl
Weniger oder gleich
1/10 ≤ 0,1 ≤ 10%
Beidäugige halbseitige Gesichtsfeldausfälle, die gekreuzt liegen; es besteht kein beidäugiges Sehen.

Neuen Kommentar hinzufügen

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.