Nachricht vom 29.10.2021Dankbares Erinnern und neue Zuversicht

Vielen Menschen konnte im Verlauf des über 40 -jährigen Bestehens von PRO RETINA bereits geholfen werden, viele haben sich engagiert und einige wenige haben sich dem Verein und der Stiftung so verbunden gefühlt, dass Sie PRO RETINA mit ihrem Erbe oder einem Vermächtnis bedacht haben. Zum Vereins- und Stiftungsleben gehört auch, dass wir dieser Menschen dankbar und würdig gedenken und ihr großer Einsatz unvergessen bleibt. Dankbarkeit und Anerkennung sind für die vielen Engagierten und Mitglieder des Vereins nicht die Hauptantriebsgründe, vielmehr das Bedürfnis, da weiter zu helfen, wo es auch aus eigener schmerzlicher Erfahrung Not tut.  In Verein und Stiftung drängt meist alles voran. Wir wollen die kalendarischen Totengedenktage jedoch auch einmal für einen Rückblick und für dankbares Erinnern nutzen, umso mehr, als in diesem Jahr zwei weitere Namenstafeln auf unserer Gedenkstele in der Geschäftsstelle von PRO RETINA hinzugekommen sind.

PRO RETINA erinnert sich voll Dankbarkeit besonders an jene Menschen, die uns auf diese besondere Weise unterstützt haben und uns durch Ihre Vermächtnisse Mut und Kraft geben, die Arbeit im gemeinsamen Sinne fortzuführen.

Kerstin Türk

Zuletzt geändert am 29.10.2021 12:07