Pilotprojekt in Köln für ältere Menschen

Die PRO RETINA Deutschland e.V. organisiert zu diesem Thema in Köln eine Informationsveranstaltung am Samstag, den 4. Februar 2017, von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr im AOK Clarimedis Haus.

Durch diese Veranstaltung möchten wir gleichzeitig zehn Mitglieder finden, die bereit sind, sich an unserem Projekt, welches uns mit freundlicher Unterstützung von Bayer ermöglicht wird, zu beteiligen.

Ziel dieses Projektes ist es, ältere Menschen mit Netzhauterkrankungen und noch vorhandener Restsehfähigkeit zum Nutzen eines Smartphones anzuleiten. Damit erhoffen sich die Projektverantwortlichen, dass sich die Lebensqualität und Teilhabe sowie der soziale Kontakt der betroffenen Menschen verbessern wird.

„Ferner wollen wir damit die Angst und die Unsicherheit vor der Nutzung neuer Techniken nehmen, die durch eine Sehbeeinträchtigung vorhanden sein könnte“ sagt Ute Palm, Leiterin der Regionalgruppe Köln.

Primär geht es darum, dass Menschen, die zunehmende Sehbehinderung erfahren und deshalb Kontakte reduzieren, das iPhone und die sozialen Medien als Plattform und Hilfe erlernen und erleben.

Die sehbehinderten Projektteilnehmer werden im Umgang mit dem Smartphone über einen längeren Zeitraum geschult. Die Teilnehmer verpflichten sich, ihre Erfahrungen in einem von der PRO RETINA betreuten und öffentlich einsehbarem Forum zu posten und auszutauschen.

Die Ergebnisse bzw. Erfahrungen des Projektes sollen auch genutzt werden, um ggf. weitere Gruppen von Teilnehmern ansprechen zu können.

2 Smartphones liegen übereinander

Zuletzt geändert am 11.01.2019 10:00