Nachricht vom 21.03.2017Information und Ratgeber für Betroffene und Interessierte von AMD

Neue Broschüre der PRO RETINA bietet viele Antworten zur altersbedingten Makula-Degeneration

Neue Auflage der Broschüre

Bei der altersbedingten Makula-Degeneration (AMD) handelt es sich um eine weit verbreitete Erkrankung der Netzhaut, die in der Regel ab dem 50ten Lebensjahr auftritt. Alleine in Deutschland leben etwa 3,5 Millionen Menschen, die an der AMD erkrankt sind, womit diese Erkrankung als Volkskrankheit gilt. Besonders durch die Wahrscheinlichkeit, im fortschreitenden Alter an einer AMD zu erkranken und durch die stetig steigende Lebenserwartung, tritt die AMD immer häufiger auf.

Eine AMD entsteht durch Ablagerungen von Stoffwechselabfällen unter der Netzhaut und das Absterben von Netzhautzellen, die die Makula beeinträchtigen. An dieser Stelle der Netzhaut befindet sich der Bereich, der für detailliertes Sehen verantwortlich ist, sodass, wenn die Makula beeinträchtigt ist, das Erkennen von Gesichtern, Texten und allem, was direkt fokussiert wird, eingeschränkt ist. Die Ursachen für die AMD sind noch nicht vollständig geklärt, jedoch konnten unter anderem genetische Faktoren, Umwelteinflüsse und Rauchen als begünstigend für die Entstehung einer AMD identifiziert werden.

Eine Therapie für die trockene Spätform, die am häufigsten auftritt, ist bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht gefunden worden. Für die feuchte Spätform der AMD jedoch stehen mittlerweile verschiedene Behandlungsformen zur Verfügung.

In der neuen Broschüre „Was ist AMD?“ informiert die PRO RETINA Betroffene und Interessierte über die Erkrankung im Allgemeinen und besonders auch über mögliche Risikofaktoren und Behandlungsformen. Das Ziel ist es, Betroffene umfangreich über ihre Erkrankung zu informieren und ihnen so die Möglichkeit zu geben, die für sie passenden möglichen Behandlungen und Hilfsmittel zu finden, um mit der neuen Situation so gut es geht zurecht zu kommen.

Zuletzt geändert am 11.01.2019 11:44