Nachricht vom 13.05.2019Wege zur inklusiven Gesellschaft steinig

PRO RETINA auf dem Jahresempfang des Behindertenbeauftragten der Bundesregierung

(Foto PR , v.l.n.r.) Jürgen Dusel, Behindertenbeauftragter, Franz Badura, Vorsitzender PRO RETINA, Jörg-Michael Sachse-Schüler,
(Foto v.l.n.r.) Jürgen Dusel, Bundesbehindertenbeauftragter, Franz Badura, Vorsitzender PRO RETINA, Jörg-Michael Sachse-Schüler, Vorstandsmitglied PRO RETINA. Foto: PRO RETINA

Jürgen Dusel, der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, hatte vor wenigen Tagen nach Berlin zum Jahresempfang eingeladen. Mit Vertreterinnen und Vertretern von nationalen Behindertenorganisationen diskutierte er über Themen, Probleme und Ideen auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft.

Die deutsche Juristin und Professorin für Recht und Disability Studies an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Prof. Dr. Theresia Degener und Olaf Scholz, Bundesminister der Finanzen und Vizekanzler, waren besondere Gäste des Abends. Die PRO RETINA Deutschland vertraten in Berlin Franz Badura, Vorsitzender und Jörg-Michael Sachse-Schüler, Mitglied des Vorstandes.

Mehr Teilhabemöglichkeiten in Beruf, Gesundheit und Gesellschaft

Der diesjährige Empfang des Bundesbehindertenbeauftragten stand im Zeichen des zehnjährigen Jubiläums der UN-Behindertenrechtskonvention. Deren Umsetzungsbilanz in Deutschland lässt noch viele Wünsche offen. Franz Badura sagt dazu: „Wir können nicht zufrieden sein mit dem Stand der Teilhabemöglichkeiten von Menschen mit Seheinschränkungen. Und das aus gesellschaftlicher, beruflicher und gesundheitlicher Sicht. Es gibt also auch in Zukunft viel für uns zu tun.“

Pressekontakt:

Ines Nowack, Tel: 0228 227217-24, E-Maill: presse@pro-retina.de

Zuletzt geändert am 14.05.2019 11:47