Nachricht vom 2.02.2021TES Studie startet im Mai

Der G-BA (Gemeinsamer Bundesausschuss) hat Mitte letzten Jahres zur TES (Transcornealen Elektrostimulation) eine Erprobungsstudie in Auftrag gegeben. Die Erprobungsstudie soll den therapeutischen Nutzen der transcornealen Elektrostimulation bei Retinitis pigmentosa klären. Das beauftragte Studienzentrum ist das Eye Trial Center in Tübingen. Die ersten Patientinnen und Patienten können voraussichtlich im Mai 2021 eingeschlossen werden. An der TES Studie nehmen deutschlandweit Augenkliniken teil. Die Ein- und Ausschlusskriterien finden Sie auf unserer Homepage. Die Anmeldung zur TES Studie nimmt das Eye Trial Center in Tübingen entgegen. Nach erfolgreicher Anmeldung werden Sie von dem Eye Trial Center einem wohnortnahen Studienzentrum zugeordnet.

Das Eye Trial Center hat nun die Ein-und Ausschlusskriterien zur TES Studie bekannt gegeben. Wir veröffentlichen diese Ein-und Ausschlusskriterien, damit der Betroffene ungefähr einschätzen kann, ob er für die Studie zugelassen werden könnte.

Einschlusskriterien

  • Patienten mit syndromaler oder nicht-syndromaler RP (autosomal dominante, autosomal rezessive und X-chromosomale Vererbung)
  • Erwachsene im Alter von 18 - 80 Jahren
  • Visus muss auf beiden Augen zwischen 0,1 und 0,8 sein; es dürfen nicht mehr als 15 ETDRS Buchstaben (3 Zeilen) Unterschied zwischen den Augen sein
  • kinetisches Gesichtsfeld
  • das Gesichtfeld soll einen durchschnittlichen Radius von 5 Grad; (Stimulus V4e) in beiden Augen haben
  • Der Unterschied zwischen beiden Augen darf eine Ratio „OD/OS“ nicht unter 0,5 und nicht mehr als 2 aufweisen

Ausschlusskriterien

  • Optikusneuritis / Optikusneuropathie
  • Diabetische Retinopathie
  • ZSD (Zapfen-Stäbchen-Dystrophie)
  • Neovaskularisationen der Netzhaut unterschiedlicher Genese
  • Zustand nach retinalem Arterien- oder Venenverschluss
  • Zustand nach Netzhautablösung oder nach vitreoretinaler Chirurgie
  • Silikonöltamponade
  • Trockene oder neovaskuläre AMD
  • Makulaödem
  • Glaukom
  • Hornhautdegeneration mit Auswirkung auf die Sehschärfe
  • Trübung der brechenden Medien die eine OCT/FP/Ophthalmoskopie beeinträchtigen (Linsenklassifizierung)
  • Katarakt, die nach Einschätzung des Prüfers im Studienzeitraum operationsbedürftig werden kann
  • Aphakie (Fehlen der Linse)
  • TES-Therapie in den letzten 3 Monaten

RP Betroffene, die die Einschlusskriterien erfüllen und gerne an dieser Studie teilnehmen möchten, können sich im STZ Eye Trial Center per mail anmelden. Das Eye Trial Center wird Ihre Anfrage prüfen und Ihnen in den nächsten Wochen antworten. TES@stz-eyetrial.de

Zuletzt geändert am 02.02.2021 13:03