Nachricht vom 30.03.2020Ich sehe nicht, was Du noch siehst

Netzhauterkrankungen besser verstehen mit neuem Kurzfilm von PRO RETINA Deutschland

Menschen mit Netzhauterkrankungen sehen im Laufe ihres Lebens meist immer schlechter und sind nicht selten gesetzlich blind. Gar nichts sehen aber die wenigsten. Nicht nur Neubetroffene, auch die Umwelt von Betroffenen - Angehörige, Freunde und Kollegen - sind oft verwirrt: Was sieht er oder sie denn überhaupt? Warum kann sie noch lesen, findet sich im Supermarkt aber so schlecht zurecht? Form und Stärke der Seheinschränkungen unterscheiden sich nicht nur von Erkrankung zu Erkrankung, sondern auch von Betroffenem zu Betroffenem und sind sogar von der individuellen Tagesform und Tageszeit abhängig. Symptome reichen von Wellenlinien, Schleier oder Unschärfe, über die Schwierigkeit, Farben zu erkennen bis zu grauen oder blinden Flecken im Sehfeld. Wie kann man verständlich machen, was Netzhauterkrankungen für Betroffene tatsächlich bedeuten?

Ein informativer Filmbeitrag von PRO RETINA Deutschland hat sich diesen Fragen und der Unsicherheit vieler angenommen. Er möchte sensibilisieren, aufklären und ermutigen und zoomt mit der Kamera ganz nah ran: Drei Menschen mit Morbus Stargardt, Retinits pigmentosa und Altersbedingter Makula-Degeneration erzählen beispielgebend in der 15minütigen Dokumentation des jungen WDR-Filmemachers Alexej Getmann von ihrem Leben und Alltag mit einer Netzhauterkrankung.

Ihre drei Geschichten stehen für die Vielfalt von Netzhauterkrankungen, der Symptome und Verläufe, aber auch für verschiedene Möglichkeiten und Wege, dennoch ein erfülltes und glückliches Leben zu führen.

Was passiert bei einer Netzhauterkrankung im Auge, wie schreitet sie voran, welche Hilfsmittel gibt es und wie können Gespräche in den PRO RETINA Regionalgruppen vor Ort oder speziell zugeschnittene Informations- und Beratungsangebote wie die PRO RETINA-Sprechstunden an Augenkliniken und -zentren helfen? In aller Offenheit reden die drei Mitglieder unserer Selbsthilfevereinigung PRO RETINA über ihren Alltag. Sie schauen zurück auf die Zeiten der Diagnose, aber auch zuversichtlich nach vorne in ihre Zukunft. Alle drei haben sich eingelassen auf das andere Leben mit einer chronischen Netzhauterkrankung und fanden in der PRO RETINA Deutschland Unterstützung, Gleichgesinnte, ja auch neue Freude.

Die Dokumentation ist ab sofort zu sehen unter: https://www.youtube.com/watch?v=usJpGFClrQ0 sowie in der Mediathek der PRO RETINA.
In Kürze stehen neben der Vollversion Kurzfilme zu den jeweiligen Erkrankungen/ProtagonistInnen zur Verfügung, die auch für die regionale Arbeit vor Ort eingesetzt werden können.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den ProtagonistInnen, dass sie mitgewirkt und uns einen Einblick in ihr Leben gegeben haben. Für die freundliche finanzielle Unterstützung danken herzlich DAK Gesundheit und Daimler BKK.

PRO RETINA wirkt! – Sehen Sie auch den Imagefilm der PRO RETINA, in dem Aktive und Mitglieder erzählen, was die Arbeit und Selbsthilfe in der PRO RETINA für sie und andere Betroffene bedeutet: https://www.youtube.com/watch?v=DSfWbcCJRnw

Zuletzt geändert am 25.05.2020 11:08