Nachricht vom 24.03.2015PRO RETINA Deutschland e.V. jetzt auch auf Facebook

Von Ricarda Kleff
 

Seit September 2014 ist PRO RETINA Deutschland e. V. nun auch auf Facebook vertreten. Das soziale Netzwerk wird von vielen Unternehmen und Non-Profit-Organisationen genutzt, um Informationen schneller zu verbreiten. Auch PRO RETINA hat sich für diese neue Form der Echtzeitkommunikation entschieden. „Unsere Facebook-Präsenz soll auf gar keinen Fall die klassischen Medien wie unseren internen Newsletter ablösen. Wir sehen Facebook eher als zusätzlichen Kommunikationskanal an“, erklärt Markus Georg, Geschäftsführer der PRO RETINA Deutschland e.V. „Mit Facebook möchten wir unseren Mitgliedern, Betroffenen und jedem Interessierten eine weitere Möglichkeit zum Kommunikationsaustausch geben.“ Ob Ankündigen zu Veranstaltungen wie bspw. die im letzten Jahr durchgeführten AMD-Symposien, Verlinkungen auf lesenswerte Artikel oder auch Videos, die das Sehen mit Netzhauterkrankungen wie Retinitis Pigmentosa darstellen – die veröffentlichten Posts sind vielfältig.

Dass der Facebook-Auftritt des Vereins gut angenommen wird, bestätigt auch die Resonanz: Schon einige User haben ihre Begeisterung mit  einem „Gefällt mir“ ausgedrückt. „In diesem Jahr haben wir uns natürlich zum Ziel gesetzt, unseren Auftritt weiterzuentwickeln“, sagt Georg. „Hierbei ist es uns wichtig, die Ideen der Mitglieder einzubeziehen. Aktuell veröffentlichen unsere Redakteure die Beiträge. Toll wäre es natürlich, wenn sich die Mitglieder mit Tipps bspw. zu barrierefreien Restaurants oder auch mit interessanten Links einbringen. Wir freuen uns  auf jeden Fall über jeden Post.“

Tipps und Tricks zur Facebook-Nutzung

Banner auf facebook Abbildung Puzzle
Startbild auf facebook

Sehbehinderte und blinde Menschen können mit einigen Tricks, Nutzungsbarrieren im Umfeld von Facebook abbauen. Anstelle der regulären Startseite kann als Einstieg m.facebook.com genutzt werden. Diese Seite ist als reine HTML-Site aufgebaut, eigentlich für mobile Endgeräte wie Smartphones gedacht und nur auf die wesentlichen Inhalte reduziert, was die Darstellung deutlicher und klarer macht. Außerdem ist hierüber der Einsatz eines Screenreaders einfacher.

Zuletzt geändert am 13.11.2018 12:40