Nachricht vom 10.11.2016PRO RETINA und Lernort Selbsthilfe

Mit dem "Lernort Selbsthilfe" bietet die BAG SELBSTHILFE (Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e. V.) mit finanzieller Unterstützung des Dachverband der Betriebskrankenkassen (BKK) ein Qualifizierungs- und Organisationsentwicklungsprogramm für Selbsthilfeorganisationen an. Ziel ist es, Selbsthilfeorganisationen in ihrem Entwicklungsprozess zu unterstützen und zu beraten.

Der Vorstand der PRO RETINA hat dieses Angebot angenommen und vier Themenfelder ausgewählt:

  1. Mitgliedergewinnung
  2. Aktivengewinnung und Würdigung des Ehrenamts
  3. Sicherung der Beratungsqualität
  4. Öffentlichkeitsarbeit

Für die Bearbeitung dieser Schwerpunktthemen hat der Vorstand 8 Personen gebeten, über einen Zeitraum von ungefähr 2 Jahren kontinuierlich in einer Projektgruppe zusammenzuarbeiten.

Die Gruppe setzt sich zusammen aus Mitgliedern verschiedener Verbandsebenen. Sie kommen aus unterschiedlichen Regionen und bringen aufgrund ihres bisherigen Engagements in der PRO RETINA und ihrer beruflichen Qualifikationen ein weitgefächertes Kompetenz- und Erfahrungsspektrum in die Gruppe ein. Es wurde darauf geachtet, dass Frauen und Männer möglichst in gleicher Anzahl beteiligt sind.

Cover der Broschüre
Broschüre der BKK und BAG SELBSTHILFE: "Lernort Selbsthilfe"

Als Gruppe haben sich auf den Weg gemacht: Manfred Börngen, Daniela Brohlburg, Thomas Duda, Heike Ferber, Stefan Freundlieb, Ute Palm, Margarete Voelzke und Ralf Zeitler unterstützt vom Geschäftsführer Markus Georg.

Beratende Funktion

Die Gruppe wird in den nächsten beiden Jahren eine beratende Funktion für die PRO RETINA übernehmen. Mit Hilfe der professionellen Organisationsentwicklerin Ute Noack (Dipl. Psychologin) sollen Konzepte zu den obengenannten Themenbereichen erarbeitet werden. Die Umsetzung der Vorschläge obliegt dann natürlich den zuständigen Gremien und Bereichen des Vereins.

Geplant ist, bereits im Projektverlauf Ergebnisse in den Verein zurück zu spiegeln. In den Vereinsmedien soll über die Projektfortschritte und -ergebnisse berichtet werden.

Aus Fördergründen fand der Auftakttermin des Projekts noch in 2016 statt. Es wird im Februar 2017 fortgesetzt.

Logo: BKK

Zuletzt geändert am 28.11.2018 17:30