Nachricht vom 2.07.2018PRO RETINA unterstützt Resolution des DBSV zur Reform der Ausgleichsabgabe

Resolution zur beruflichen Teilhabe an Bundessozialminister Hubertus Heil übergeben

Die Reform der Ausgleichsabgabe ist Teil eines Maßnahmenpaketes, das die Teilhabechancen blinder und stark sehbehinderter Menschen am ersten Arbeitsmarkt verbessern soll. Es wurde heute im Rahmen des DBSV-Verbandstages in Form einer Resolution an Bundessozialminister Hubertus Heil übergeben. Renate Reymann, Präsidentin des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV), hatte eine spürbar erhöhte Ausgleichsabgabe für Betriebe gefordert, die ihrer Beschäftigungspflicht gegenüber schwerbehinderten Menschen gar nicht oder in unzureichendem Maße nachkommen.

Als Selbsthilfevereinigung für Menschen mit Netzhautdegeneration bekräftigt PRO RETINA die Resolution des DBSV und möchte sich für dessen ausgeprägtes Engagement auf politischer Ebene bedanken. PRO RETINA begleitet die Arbeit des DBSV als korporatives Mitglied im Verwaltungsrat, beim Verbandstag und in den gemeinsamen Fachausschüssen.

Den Wortlaut der DBSV-Resolution "Arbeitswelt im Umbruch - Forderungen des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes zur Sicherung und Förderung der beruflichen Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen" finden Sie unter: www.dbsv.org/resolution/vbt-2018-res-arbeit.html

Zuletzt geändert am 02.07.2018 10:57