Nachricht vom 21.02.2019Stiftung Gutes Erlaufen richtet ersten Imklusionslauf in NRW aus

Gelände des LWL-Bildungszentrums Soest bildet Start und Ziel

 

Das LWL-Bildungszentrums Soest und die Stiftung Gutes Erlaufen machen am 25. Mai gemeinsame Sache und richten den ersten Inklusionslauf NRW in Soest aus. Zur Präsentation trafen sich nun alle Verantwortlichen in der von-Vincke-Schule Soest: Dort werden Start und Ziel sein. Die Förder- und Veranstaltergemeinschaft Silvesterlauf e.V. hat vor einigen Jahren die Stiftung Gutes Erlaufen ins Leben gerufen, um mit dem Laufsport immer wieder Gutes zu tun und Menschen in der Region zu unterstützen. „Daher haben wir uns insbesondere durch das Engagement unseres Praktikanten Sasha Petersen-Roth, dazu entschlossen, den ersten Inklusionslauf NRW an den Start zu bringen“, erklärt Lauforganisator Ingo Schaffranka.

Sasha Petersen-Roth hat im Rahmen einer Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme im LWL-BBW-Soest ein Praktikum bei der Fa. Hellweg Solution absolviert. Er hat mit der fachlichen Unterstützung des erfahrenen Lauf-Organisators Ingo Schaffranka das Konzept für den Inklusionslauf entwickelt.

Der Inklusionslauf NRW findet am 25. Mai 2019 statt und steht für ein besonderes Miteinander an einem besonderen Ort, dem Gelände des LWL-Bildungszentrums Soest, Förderzentrum für blinde und sehbehinderte Menschen, und bildet eine Mischung aus Spaß, Sport, Natur, Bewegung und Begegnung, Unterstützung und Wettkampf. Die Verantwortlichen des LWL-Bildungszentrums Soest waren von der Idee sofort begeistert. Rund um das Gelände des LWL-Bildungszentrums erwartet die Teilnehmer/innen, wie vom Silvesterlauf, der mit über 3000 Läufern von Werl nach Soest führt, gewohnt, ein professionell organisierter 4-Stunden-Lauf mit digitaler Rundenzählung, Verpflegung, Betreuung, Finishergeschenk, Medaille, Moderation, Preisverleihung und einem spannenden bunten Rahmenprogramm für die ganze Familie. Die Runden betragen entweder 900 Meter oder 2 Kilometer.

„Dieser Lauf bietet jedem die Möglichkeit, an einem sportlichen Großereignis aktiv teilzunehmen“, sagt Erwin Denninghaus, Leiter des LWL-Berufsbildungswerkes Soest über den ersten Inklusionslauf NRW. Hier läuft der aktuelle Silvesterlaufsieger und Europameisterschaftsteilnehmer Amanal Petros neben Menschen mit Handicap, der Ambitionierte neben dem Just-for-fun-Läufer. Gelebte Inklusion ist hier normal und kein Ausnahmezustand. Der Inklusionslauf soll einen Freiraum schaffen – frei für verrückte Ideen, spannende Entwicklungen, konstruktives Miteinander und leidenschaftlich zurückgelegte, möglichst zahlreiche Laufrunden. Eine Anmeldung ist online über www.inklusions-lauf.de möglich.

Bildunterschrift: Die Verantwortlichen der LWL-Einrichtungen und der Stiftung „Gutes Erlaufen“ Ludwig Schröter (oben von links), Sonja Janzen, Erwin Denninghaus, Achim Heinemann, Andreas Liebald, Christiane Wilmes, Benjamin Redeker, Gert Albrandt, Werner Borgschulze (untere Reihe/von links), Ingo Schaffranka und Sasha Petersen-Roth

Logo Stiftung Gutes Erlaufen
Logo der Stiftung Gutes Erlaufen

 

Rückfragen richten Sie bitte an:

Erwin Denninghaus
Erwin.Denninghaus@lwl.org

 

Zuletzt geändert am 21.02.2019 09:16