Nachricht vom 29.10.2020„Unvergesslich!“

Gedenkstele der PRO RETINA, davor ein Strauß Rosen.
Die Gedenkstele der PRO RETINA. Darauf verewigt: Dr. Gisela Braun (2005), Mary Elise Frehse (2009), Emil Johann Grzella (2009), Gertrud Seck (2009), Margarete Reinhardt (2015), Anni Freund (2019), Hubertine Hedwig Köhnen (2019) und Jakob Hans Otto (2019).

Vielen Menschen konnte im Verlauf des über 40-jährigen Bestehens von PRO RETINA bereits geholfen werden, viele haben sich engagiert und einige wenige haben sich dem Verein und der Stiftung so verbunden gefühlt, dass Sie PRO RETINA mit ihrem Erbe oder einem Vermächtnis bedacht haben. Zum Vereins- und Stiftungsleben gehört auch, dass wir dieser Menschen dankbar und würdig gedenken und ihr großer Einsatz unvergessen bleibt. Dankbarkeit und Anerkennung sind für die vielen Engagierten und Mitglieder des Vereins nicht die Hauptantriebsgründe, vielmehr das Bedürfnis, da weiter zu helfen, wo es auch aus eigener schmerzlicher Erfahrung Not tut. In Verein und Stiftung drängt meist alles voran. Wir wollen die kalendarischen Totengedenktage, wie Allerheiligen am 1. November, jedoch auch einmal für einen Rückblick und für dankbares Erinnern nutzen:

In der PRO RETINA Geschäftsstelle steht seit wenigen Tagen eine schöne Stele. Mit dieser gedenken wir dankbar der Menschen, die mit ihrem Erbe oder einem Vermächtnis die PRO RETINA bedacht haben. Damit bleibt Ihr Wirken bis heute spürbar. Die Erblasser und Vermächtnisgeber sind mit einem Namensschild und dem Sterbejahr verewigt. Mit Taktil- und Profilschrift sind die Schilder für jede und jeden lesbar. Wir werden diese Menschen nicht vergessen.

Ihren Platz hat die Stele im großen Konferenzraum der PRO RETINA Geschäftsstelle gefunden und sie fällt gleich ins Auge, wenn man ihn betritt. Sie ist aus Aluminium gefertigt und in der Farbe dunkelgrau gehalten. Im Kopfbereich findet sich das Logo von PRO RETINA wieder und darunter folgt die Überschrift „In dankbarer Erinnerung“ in weißer Schriftfarbe. Dann folgen in chronologischer Ordnung jeweils paarweise die weißen Gedenkschilder mit schwarzer Braille- und Profilschrift. Im Fußteil der Stele finden sich auf geschwungenem gelben Hintergrund unsere Leitsätze „Forschung fördern – Krankheit bewältigen – selbstbestimmt leben“.

Informationen zur Broschüre "Mein Erbe schenkt Zuversicht"

Zuletzt geändert am 16.11.2020 15:53