Nachricht vom 8.03.2016Besuch der Puppensitzung im Hänneschen „Fastelovakis“ am 10.01.2016Von Uschi Winkler

Durch Frau Palm und die Unterstützung der Intendantin Frau Frauke Kemmerling, hatten auch in diesem Jahr wieder 18 Mitglieder dasGlück, an der Puppensitzung teilnehmen zu können.

Aktuelle politische Themen flossen in die Puppensitzung ein.

Auch bei der Puppensitzung steht einiges "op d´r Kopp", wie schon beim diesjährigen Karnevalsmotto. Eine neue Besetzung: unser langjähriger Präsident „Schäl“ der verhindert war, er sitzt wegen Waffenhandel im Klingelpütz, wurde durch seinen Schwager „Schäng“ aus Heukeshoven ersetzt, der die Puppensitzung stets mit Witz und Schlagfertigkeit leitete. Sein Literat Speimanes ("Herr Präsident, die Woosch") blieb uns aber erhalten.

Das wunderschöne Bühnenbild von Knollendorf ist um ein neues, altes Gebäude reicher geworden, die „Akropolis“, welche Griechenland zur Bezahlung seiner Schulden verkauft hat. Sie steht jetzt neben dem Rathaus und wurde von Kardinal Woelki, der auf FC-Geißbock einritt, eingeweiht, und über allem schien der "Blut-Mond".

Zur Einweihung tauchten dann neben den griechischen Göttern, die Colombinen, die Roten Funken, Helmut Schmidt auf einer Wolke sitzend, Oberbürgermeisterin Henriette Reker und viele mehr auf. Neu auch in der Puppensitzung: die Büttenredner „Schnäuzerkowski“ und „Jupp die Plaat“.

Ebenso wurden die Flüchtlingskrise und der FIFA-Skandal diskutiert. Traditionell sang unser „Maritzebell“ als letzte Nummer vor der Pause alte kölsche Lieder zum Mitsingen z.B. „Mer losse d´r Dom en Kölle“.

In der Pause wurde sich beim Kölsch angeregt über die bis dahin lustige Sitzung unterhalten. Es ist immer ein Erlebnis, die Puppensitzung.

Witz des Tages: Jogi Löw hat angekündigt, gerne mal Fortuna Düsseldorf zu trainieren.

Sehr amüsant war auch, dass ein Ehrenfelder Türke Aslan Kölner Besuchern aus dem In- und Ausland witzig die Heinzelmännchen-Sage erzählte. Außerdem war ein Wunsch der Colombinen, dass es einmal ein weibliches Dreigestirn geben sollte.

Den Abschluss bildete der überragende Auftritt der kölschen Royals, Motto-Queen Marie-Luise Nikuta und König Ludwig Sebus und „d´r Föttchedanz“ der Roten Funken mit den griechischen Göttern.

Leider wird die alte Tradition der Puppensitzung dieses Jahr von unserem lokalen Fernsehsender WDR zum letzten Mal übertragen. Viele Kölner hoffen, dass der Intendant es sich noch mal anders überlegt.

Zuletzt geändert am 08.03.2016 14:42