Nachricht vom 29.09.2011Patientensymposium: Die künstliche Netzhaut für RP-Patienten wird Kassenleistung

Patientensymposium der PRO RETINA Deutschland e. V. Die künstliche Netzhaut für RP-Patienten wird Kassenleistung

Am Montag, 24.10.2011 findet von 13:30 bis 16:00 Uhr das Patientensymposium der PRO RETINA Deutschland e. V. statt.

Einlass ab 13:00 Uhr

Filmhaus des Museums Ludwig
Bischofsgartenstraße 1
50667 Köln

Patienten mit hochgradiger Degeneration der äußeren Netzhaut, wie typischerweise bei Retinopathia pigmentosa (RP), können jetzt von einer zugelassenen Prothese profitieren. Nach klinischen Vor-Studien in den USA und Europa ist erstmals eine kommerziell erhältliche Retinaprothese auch in Deutschland verfügbar.

Die Prothese heißt Argus II. Sie ist ein implantierbares Gerät der zweiten Generation der Firma Second Sight Medical Products Inc. aus den USA. Das System wandelt Videobilder, die über eine Miniatur-Videokamera in der Brille des Patienten aufgenommen werden, in eine Serie von elektrischen Impulsen um, die drahtlos an eine Elektrodenmatrix auf der Oberfläche der Retina (epiretinal) übermittelt werden. Die verbleibenden Zellen der Netzhaut werden durch die Impulse stimuliert, und dadurch werden entsprechende Lichtmuster vom Gehirn wahrgenommen. Die Patienten lernen anschließend, die visuellen Muster zu interpretieren, und erlangen dadurch einen gewissen Grad an funktioneller Sehfähigkeit. Die Patienten der klinischen Vor-Studien wiesen Verbesserungen der Sehfunktion auf, unter anderem in Bezug auf die Erkennung von Objekten, Verbesserungen der Orientierungs- und Mobilitätsfähigkeit und sogar die Erkennung von Buchstaben.

Wir laden alle betroffenen Patienten zusammen mit ihren Angehörigen am 24.10.2011 nach Köln ein, sich zu informieren über die Chancen und Risiken der künstlichen Netzhaut von heute und über Voraussetzungen am Auge, die am ehesten einen Vorteil durch den Eingriff erhoffen lassen.

  • Ute Palm
  • PRO RETINA Deutschland e.V.
  • Prof. Dr. med. Bernd Kirchhof
  • Universitäts-Augenklinik Köln
  • Prof. Dr. med. Peter Walter
  • Universitäts-Augenklinik Aachen

Programm

  • 13:30 Uhr: Begrüßung
  • Neue Untersuchungs- und Behandlungsverfahren
    • Prof. Dr. med. Bernd Kirchhof
    • Universitäts-Augenklinik Köln
  • 13:35 Uhr: Verschiedene technische Entwicklungen der künstlichen Netzhaut
    • Prof. Dr. med. Peter Walter
    • Universitäts-Augenklinik Aachen
  • 14:00 Uhr: Fragen an Prof. Dr. med. Peter Walter
  • 14:15 Uhr: Stand der Entwicklung des elektronischen subretinalen Implantats Alpha IMS für Blinde
    • Reinhard Rubow
    • Retina Implant AG, Reutlingen
    • Dr. Katharina Stingl
    • Universitäts-Augenklinik Tübingen
  • 14:30 Uhr: Der Seheindruck mit Prothese. Wer profitiert am ehesten?
    • Claire Marie Gigon
    • Second Sight, Lausanne
  • 14:45 Uhr: Fragen an Reinhard Rubow, Dr. Katharina Stingl und Claire Marie Gigon
  • 16:00 Uhr: Ende der Veranstaltung

Moderation: Ute Palm, PRO RETINA Deutschland e.V.

Bitte melden Sie sich bis zum 14.10.2011 per Fax unter 02 41 / 87 39 61 oder per E-Mail unter info@pro-retina.de zu dieser Veranstaltung an.

Informationen

Anreise vom Hauptbahnhof Köln

Ausgang Domseite / Treppe bzw. Aufzug zur Domplatte / links am Ende des Doms, vorbei durch das Museum Ludwig bzw. rechts am Museum vorbei, ist der Eingang zum Filmhaus, erste Etage

Anreise mit dem Auto

Der Beschilderung Zentrum - Dom folgen, Parkmöglichkeiten im Parkhaus am Dom

Veranstalter:

PRO RETINA Deutschland e.V.
Vaalser Straße 108
52074 Aachen
Telefon: 02 41 / 87 00 18
Telefax. 02 41 / 87 39 61

E-Mail: info@pro-retina.de

Am 11.11.2011 findet eine weitere Veranstaltung zu dem Thema in München statt.

Mehr Informationen erhalten Sie zu dem Thema bei Dr. Brigitte Mielke, Telefon 0 89 / 17 47 26, und im Internet auf dieser Internetpräsenz unter dem Link"Aktuelle Rundschreiben"

Wir danken für Ihre freundliche Unterstützung: Second Sight

Zuletzt geändert am 15.07.2015 14:18