Nachricht vom 7.07.2016Vierter Kölner Selbsthilfetag am 18. Juni 2016 auf dem Neumarkt von Uschi Winkler

Unter dem Motto "Selbsthilfegruppe tut gut, macht Mut" fand am 18. Juni 2016 zum vierten Mal der Kölner Selbsthilfetag statt. Schirmherrin der Veranstaltung war die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker. Nach der Eröffnung und Begrüßung durch die Erste Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes hatten die Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, sich an 40 Informationsständen aus den Bereichen chronischer Erkrankungen, Netzhauterkrankungen, und vielem mehr zu informieren. Durch diese Veranstaltung erhalten die Kölnerinnen und Kölner die Möglichkeit, die Kölner Selbsthilfegruppen kennen zu lernen, Fragen zu stellen und Kontakte zu knüpfen.

Der Stand der Regionalgruppe Köln der PRO RETINA Deutschland e.V. wurde außerordentlich gut besucht und neben den Betroffenen ließen sich überwiegend Angehörige, Freunde und Interessenten durch das Infoteam der Regionalgruppe beraten. Die Broschüren der PRO RETINA waren hier eine große Hilfe.

Unter anderem die Erste Bürgermeisterin, Elfi Scho-Antwerpes, informierte sich am Infostand der PRO RETINA über die verschiedenen Augenerkrankungen und die Arbeit der PRO RETINA.

Es bleibt festzustellen, dass die Standbesucher sich teilweise sehr gut auskannten und fundierte Fragen stellten über die verschiedenen Netzhauterkrankungen, die zur Verfügung stehenden Hilfsmittel sowie über den Stand der Forschung.

Durch ein buntes Rahmenprogramm wurden die Besucherinnen und Besucher zu eigenen Aktivitäten aufgefordert.

Der Selbsthilfetag endete mit dem Start zahlreicher bunter Ballons, die auf die Wichtigkeit der Selbsthilfe aufmerksam machen sollten.

Foto vom vierten Kölner Selbsthilfetag
(von links nach rechts: Gerda Riedlowski, Theo Neunzig, Gerdi Hugoth, Ute Palm, Elfi Scho-Antwerpes, Erste Bürgermeisterin der Stadt Köln)

Zuletzt geändert am 19.11.2018 11:39