Nachricht vom 2.03.2013Das inklusive Filmfestival "überall dabei" der Aktion Mensch 2013 in MainzAutorin: Roswitha Schweinfurth

Das inklusive Filmfestival "überall dabei" der Aktion Mensch fand vom 21.02.2013 bis zum 01.03.2013 in Mainz statt

Am Donnerstag, 21.02.2013 war die offizielle Eröffnung mit dem Schirmherrn des Filmfestivals Guildo Horn und dem Vorstandsmitglied der Aktion Mensch Martin Georgi. Der Regionalleiter der Regionalgruppe Mainz der PRO RETINA Deutschland e. V. Wolfgang Schweinfurth, war auch zu dieser Eröffnung eingeladen, wo er mit Guildo Horn ein kurzes Gespräch führen konnte.

Wolfgang Schweinfurth und Guildo Horn
Wolfgang Schweinfurth im Gespräch mit Guildo Horn

Am Samstag, 23.02.2013 wurde im Rahmen des Filmfestivals der Thriller "Blind" vorgeführt. Die PRO RETINA Deutschland e. V. Regionalgruppe Mainz und der Blinden- und Sehbehindertenverein Rheinhessen übernahmen für diesen Film die Patenschaft. Anja Geißler, zweite Vorsitzende des Blinden- und Sehbehindertenvereins Rheinhessen und Wolfgang Schweinfurth, Regionalleiter der Regionalgruppe Mainz der PRO RETINA Deutschland e. V. waren an diesem Abend mit einem gemeinsamen Stand mit Informations-Broschüren vertreten.

Anja Geißler und Wolfgang Schweinfurth
Anja Geißler und Wolfgang Schweinfurth an ihrem Informationsstand

Vor Beginn des Films wurden Anja Geißler und Wolfgang Schweinfurth von Stephan Heym, Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz e. V. vorgestellt und interviewt.

2 Männer und eine Frau auf der Bühne
von links nach rechts: Stephan Heym, Wolfgang Schweinfurth, Anja Geißler, vor Beginn des Films

Im Anschluss an den Film besuchten viele Gäste noch die "Dunkelbar" im Gasthof Grün, um einen Absacker zu sich zu nehmen. Die "Dunkelbar" wurde in Zusammenarbeit mit dem Schloss Freudenberg, Wiesbaden, organisiert. In vollkommener Dunkelheit konnte man erfahren, was es bedeutet, blind zu sein. Jeder Gast konnte sich einen Überraschungssaft bestellen, um dann herauszufinden, welchen Saft er eigentlich trinkt. An jedem Platz lag eine Bienenwachsplatte und ein Docht, so dass man sich in völliger Dunkelheit eine Bienenwachskerze erstellen konnte. Diese Kerze durfte man als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Die Veranstaltungen des Filmfestivals waren sehr gut besucht und ein voller Erfolg. Das Besondere dieses Filmfestivals bestand darin, dass es barrierefrei organisiert war, z.B. war das Kino barrierefrei zugänglich für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen, alle Filme waren mit Audiodeskription zu erleben, Untertitel für Hörgeschädigte wurden eingeblendet, die Gesprächsrunden wurden von Schrift- und Gebärdensprachdolmetschern begleitet. Aktion Mensch hat die Inklusion mit diesem Filmfestival praktisch umgesetzt.

Hier die Audio Aufnahme "Inklusion Blinde im Kino" zum reinhören:

Inklusion Blinde im Kino 2013

Zuletzt geändert am 14.11.2018 10:49