Nachricht vom 28.03.2012Die Regionalgruppe Mainz besuchte die Veranstaltung, 23.03.2012, Geräuschgeschichten: "Radio im Kopf"Autorin: Marcella Berger

Klangsprache und Wortmusik - Ein Abend voller Hörgenüsse

Ein Tonstudio in Mainz-Gonsenheim. Menschen, die mit sichtlichem und hörbarem Vergnügen lauschen. Am Mikrophon Sebastian Fuchs, der Akustikkünstler.

Vrrrm. Pssssschh. MMMM. Klp. Bff... Der Vokalartist mischt Soundeffekte in seine Erzählungen, lässt Klinken und Mäuse klicken, Kühlschränke und Bienen summen, Lastwagen, Beats und Donner rollen. Mit dem Mundwerk erforscht er den Urknall der Laute.

Klangraum im "Klangraum"

Das Tonstudio mit dem passenden Namen "Klangraum" bietet mit seiner exzellenten Akustik die passende Bühne für die Geräuschgeschichten. Hier werden Märchen ohne Worte erzählt, entwickelt sich ein "Radio im Kopf" zu einem mysteriösen Fall und gibt es Vergnügen pur bei der Darbietung und Neuinterpretation von "Die Leiden des jungen Werthers", indem Satzzeichen hintersinnig ihr (Un)Wesen treiben.

Rhythmus, Tiefgang und Witz

Sebastian Fuchs, der professionelle Sprecher, Beatboxer und Geräuschemacher, präsentierte seinem Publikum einen perfekten Mix aus Lautkunst, unntergründiger Comedie und poetischem Sound. Die zahlreichen Zuhörer und Zuseher applaudierten begeistert und verlangten stürmisch nach einer Zugabe. Die war dann interaktiv und geriet mithilfe Freiwilliger aus dem Saal schnell zu einem weiteren Highlight der von dem Gonsenheimer Kulturverein Gonskultur organisierten Veranstaltung.

Ein Abend der Spitzenklasse!

Zuletzt geändert am 15.12.2015 08:50