Nachricht vom 15.08.2010Führung durch das römische MainzAutorin: Roswitha Schweinfurth

Am 17.07.2010 wurde von der Regionalgruppe Mainz eine private Führung "Römer in Mainz" für blinde und sehbehinderte Menschen angeboten.

Insgesamt waren 10 Personen angemeldet aber wetterbedingt, große Hitze und dann am Samstagvormittag Regen, waren es nur 5 Teilnehmer, Waltraud Daute aus Mörfelden, Dietlind Schudoma-Wollgarten und Georg Blümer aus Aachen, Hannele Wolff, Wolfgang Schweinfurth und die Hobbyführerin Roswitha Schweinfurth aus Mainz.

Gestartet wurde mit dem Stadtbus am Bahnhof. Gemeinsam fuhren wir in die Große Bleiche wo es zu den ersten Denkmälern, dem Dativius Victor Bogen und der Jupitersäule ging. Von hier aus erkundeten wir, wie die Römer, alles zu Fuß. Insgesamt wurden acht Baudenkmäler angeschaut bzw. befühlt. Zwischen durch gab es viel zu hören über die Römer und das römische Leben in Mainz, getrocknete Früchte und selbstgebackenen Brötchen, nach römischem Rezept, zu essen, Gewürze zu befühlen und riechen, die auch schon die Römer benutzten. Es ging quer durch die Innenstadt vorbei am Meilenstein zum Isis und Mater Magna Heiligtum.

Hier übernahm kurzzeitig eine Führerin der Initiative römisches Mainz die Erklärungen und Ausführungen. Sogar unsere Führerin Roswitha konnte noch etwas Neues erfahren. Auch durften wir am Weihrauch riechen und eine Isis-Statue in die Hand nehmen. Danach ging es zum Hypocaustum, den Weihealtären des Mithrakultes und zu den Resten des Kaltwasserbeckens einer römischen Therme. Der Abschluss der Führung fand auf der Zitadelle am Drususstein statt.

Anschließend gingen wir dort alle gemeinsam ins Zitadellen-Cafe, bevor wir den Heimweg antraten. Allen Teilnehmern hat die Führung gut gefallen und wir hatten, trotz anfänglichem Regenwetter, viel Spaß.

Gerhard Buhl und seine Frau Maria Buhl, aus Rüsselsheim, konnten an der Führung nicht teilnehmen, da Herr Buhl Geburtstag hatte. Herr Buhl bekam von Roswitha und Wolfgang Schweinfurth eine Extraführung geschenkt, diese fand am 28.07.2010 statt.

Irgendwie scheint es bei den Römer immer zu regnen, denn auch an diesem Tag startete die Führung bei Regen, aber im Laufe des Tages wurde das Wetter besser.

Es wurden wie bei der ersten Führung acht Sehenswürdigkeiten angelaufen. Nur diesmal ging es nicht zum Isis und Mater Magna Heiligtum sondern zum Römerschiff vor dem Hilton Hotel. Ansonsten war es die gleiche Führung wie elf Tage zuvor. Auch hier hatten alle Teilnehmer viel Spaß.

Zuletzt geändert am 15.12.2015 10:19