Dunkeladaptation

optional: Bildunterschrift
Die Adaptationsgeschwindigkeit (Anpassungsgeschwindigkeit) an verschiedene Lichtverhältnisse wird mit dem Adaptometer untersucht. Zu Beginn der Untersuchung blickt der Patient auf eine weiße, hellbeleuchtete Hohlkugel. Während dieser Zeit wird das Sehpigment der Stäbchen gebleicht, so dass sie ihre Funktion einstellen. Daher erfolgt die Sehwahrnehmung nur noch über die Zapfen. Im Anschluss blickt der Patient auf ein dunkles Feld mit Testfiguren. Nun wird die Zeit bis zur Wahrnehmung der Figuren gemessen und in einer Adaptationskurve aufgetragen. Die Anpassung erfolgt, indem sich die Stäbchen während dieser Zeit regenerieren. Da die Adaptation langsam vor sich geht, dauert diese Untersuchung ca. 1 Stunde.

Zuletzt geändert am 23.01.2021 17:58