Usher Typ 2 und LCA 10: Teilnehmer für Beobachtungsstudie gesucht

Das Pharmaunternehmen ProQR Therapeutics entwickelt RNA-Medikamente zur Behandlung genetisch bedingter Krankheiten wie der Leberschen kongenitalen Amaurose (LCA) und dem Usher-Syndrom. Seit Jahren befassen sie sich mit diesen Erkrankungen und testen Medikamente in klinischen Studien, über die wir auch schon in unseren PRO RETINA Newsletter berichteten.

ProQR sucht nun für eine Beobachtungsstudie in Deutschland Probanden: gesucht werden Patienten mit einer bestätigten Diagnose der Leberschen kongenitalen Amaurose 10 (LCA10) oder des Usher-Syndroms Typ 2 (USH2). Mit dieser Beobachtungsstudie möchte ProQr Leiden den Krankheitsverlauf besser verstehen. Die Ergebnisse könnten ein wichtiger Schritt für nächste klinische Studien sein.

Studiendetails

Durchgeführt wird die Studie von MarketVision Research und deren Partner Medicys, beides internationale Forschungsunternehmen, die auf medizinische und pharmazeutische Marktanalysen spezialisiert sind.

Gesucht werden dabei vor allem Informationen aus erster Hand, um den Weg eines USH2- bzw. LCA10-Patienten nachzuvollziehen: angefangen bei dem, was zur Diagnose führte, über die Herausforderungen bis hin zu den Ärzten, die Sie auf Ihrem Weg begleitet haben.

Die Studie umfasst einen kurzen 15-minütigen Fragebogen und ein 60-minütiges Telefoninterview. Als Anerkennung für Ihre Zeit werden Sie eine kleine Entschädigung erhalten. Das Interview kann zu einem Zeitpunkt angesetzt werden, der für Sie passt, und zwar zwischen dem 16. April und dem 29. Mai.

Wenn Sie an einer Teilnahme interessiert sind oder Sie gerne zusätzliche Informationen über diese Studie hätten, wenden Sie sich bis spätestens 22.05.2019 an:

Nicole Petersohn, Telefon (gebührenfrei): +49 221 423 61288 oder E-Mail: NicoleP@medicysltd.co.uk

Quelle: PRO RETINA Deutschland e.V.

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 09.05.2019 20:06