Erprobungsstudie zur Transkornealen Elektrostimulation (TES) startet im Mai

Der Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) hat Mitte letzten Jahres zur TES (Transkornealen Elektrostimulation) eine Erprobungsstudie in Auftrag gegeben. Die Erprobungsstudie soll den therapeutischen Nutzen der transkornealen Elektrostimulation bei Retinitis pigmentosa (RP) klären. Das beauftragte Studienzentrum ist das Eye Trial Center in Tübingen. Die ersten Patientinnen und Patienten können voraussichtlich im Mai 2021 eingeschlossen werden. An der TES Studie nehmen deutschlandweit Augenkliniken teil. Die genauen Ein-und Ausschlusskriterien finden Sie auf dieser PRO RETINA-Webseite. Die Anmeldung zur TES Studie nimmt das Eye Trial Center in Tübingen entgegen: TES@stz-eyetrial.de

Nach erfolgreicher Anmeldung werden Sie von dem Eye Trial Center einem wohnortnahen Studienzentrum zugeordnet.

Ein und Ausschlusskriterien

Das Eye Trial Center hat nun die Ein-und Ausschlusskriterien zur TES Studie bekannt gegeben. Wir veröffentlichen diese, damit betroffene Interessierte ungefähr einschätzen können, ob sie oder er für die Studie zugelassen werden könnte.

So sollen erwachsene Interessierte von einer syndromalen oder nicht-syndromalen Retinitis pigmentosa (Rp) betroffen sein, auch muss das Gesichtsfeld und der Visus bestimmten Anforderungen genügen. Zu den Ausschlußkriterien gehören unter anderem eine ganze Reihe von Netzhaut-, Sehnerv- und Linsenerkrankungen. Eine genaue Auflistung der Kriterien finden Sie auf dieser Webseite der PRO RETINA.

Anmeldung

RP Betroffene, die die Einschlusskriterien erfüllen und gerne an dieser Studie teilnehmen möchten, können sich im Studienzentrum Eye Trial Center per Email anmelden: TES@stz-eyetrial.de. Das Eye Trial Center wird Ihre Anfrage prüfen und Ihnen in den nächsten Wochen antworten.

Quelle: PRO RETIN Deutschland e.v.

Zum Newsletter-Archiv

Hier können Sie sich für den Newsletter an- oder abmelden.

Zuletzt geändert am 10.02.2021 12:18