Herzlich Willkommen bei der Regionalgruppe Siegen

Hier erfahren Sie, wer wir sind und was wir machen. Außerdem stellen wir Ihnen nützliche Informationen rund um das Thema Blindheit und Sehbehinderung zur Verfügung, die laufend ergänzt werden.

Über uns

Die Regionalgruppe Siegen ist im Kreis Siegen-Wittgenstein, im Kreis Olpe, im Kreis Altenkirchen sowie im Lahn-Dill-Kreis aktiv. Mehr als 40 Personen mit degenerativen Netzhauterkrankungen aus der Region haben sich zusammengeschlossen, um sich gemeinsam der Herausforderung zu stellen, ihre Erkrankungen zu akzeptieren und sich nicht behindern zu lassen. Wir unterstützen Betroffene, die Retinitis Pigmentosa, Makuladegeneration, das Usher-Syndrom oder andere seltene Netzhauterkrankungen haben, dabei, nach der Diagnose Schritt für Schritt zurück in ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben zu gehen. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt ist, die Öffentlichkeit für die Belange blinder und sehbehinderter Menschen zu sensibilisieren.

Unsere Angebote

Das bieten wir Betroffenen:

  • Beratung zu den Auswirkungen verschiedener Netzhauterkrankungen und zu den Behandlungsmöglichkeiten
  • Informationen über die Alltagsgestaltung mit Blindheit und Sehbehinderung
  • Beratung zu verschiedenen Hilfsmitteln
  • Hilfe beim Erlernen der blinden Bedienung eines Windows-PCs oder Smartphones
  • Hilfe beim Erlernen der Brailleschrift
  • gemeinsame Besuche von Hilfsmittelausstellungen
  • gemeinsame Freizeitaktivitäten wie Klettern oder Wandern
  • Weitervermittlung an geeignete Ansprechpartner*innen wie beispielsweise Rehabilitationslehrer*innen

Wir führen sowohl Einzelgespräche als auch Gruppentreffen durch. Wenn Sie Anregungen für weitere Angebote haben, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!

Auch nichtbetroffene Personen können sich beispielsweise an uns wenden, wenn sie

  • für ein Schulprojekt eine blinde oder sehbehinderte Person suchen, die den Schüler*innen einen Einblick in ihr Leben gibt,
  • eine blinde oder sehbehinderte Person in einem Zeitungsartikel, einem Fernseh- oder Radiobeitrag zu Wort kommen lassen möchten oder
  • als Verantwortliche*r einer Kommune aus der Region die Teilhabe behinderter Menschen vorantreiben möchten und hierfür die Expertise blinder und sehbehinderter Personen benötigen.

Warum es sich lohnt, Teil der Regionalgruppe Siegen in der PRO RETINA zu sein – das sagen die Mitglieder unseres Leitungsteams

Natalie Geese (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit)
„Es tut gut, sich in der Regionalgruppe mit Personen unterhalten zu können, die mich verstehen, weil sie ähnliche Probleme haben wie ich. Auch die gemeinsamen Ausflüge finde ich immer sehr bereichernd, weil ich hier die Möglichkeit habe, unsere Region mit allen Sinnen zu erleben. Zudem freue ich mich, dass ich als Geburtsblinde meine Erfahrungen zur Alltagsbewältigung an allmählich erblindende Personen weitergeben und die Öffentlichkeit über unsere Belange aufklären kann.“

Dirk Moos (Facharbeitskreisleiter Usher)
„Im Rahmen meiner Erst-Diagnose in der Marburger Uni-Klinik hörte ich von PRO RETINA. Dort erfuhr ich das erste Mal von anderen Retinitis Pigmentosa- und Usher-Betroffenen und lernte in der Regionalgruppe Menschen kennen, die trotz massivster Einschränkungen sehr souverän und leistungsstark ihr Leben meistern und mit großem Einsatz Selbsthilfe gestalten und möglich machen.“

Silvia Schmidt (Beratung von Betroffenen)
„In der Regionalgruppe Siegen fühle ich mich sehr wohl und bin von Anfang an dabei. Der Austausch mit anderen Sehbehinderten und Blinden hat mir immer sehr viel gebracht im Umgang und auch zum Beispiel bei der Anwendung von verschiedenen Hilfsmitteln. Es tut gut, zu wissen, dass man nicht alleine ist, denn eine degenerative Netzhauterkrankung bringt viele Veränderungen in den Lebensjahren mit sich. Ganz oft habe ich hier Antworten auf Fragen gefunden und eine freundschaftliche Gemeinschaft erfahren. Gemeinsame Erlebnisse verbinden!“

Julia Schnittker (Organisation und Eventmanagement)
„Nicht nur unterschiedliche Arten einer Sehbehinderung; auch die regionalen Gegebenheiten haben einen großen Einfluss darauf, wie wir mit unserer Sehbehinderung zurechtkommen (können). Ich finde es sehr bereichernd, dass die Mitglieder der RG Siegen die regionalen Rahmenbedingungen kennen, was einen noch alltagsnäheren Austausch ermöglicht.“

Jan Setz (Onlineredakteur und Durchführung von Schulungen zum Umgang mit technischen Hilfsmitteln)
„Ich schätze an der Regionalgruppe die Möglichkeit zum Kontakt und zum Austausch mit den anderen Mitgliedern sowie die heterogene Zusammensetzung der Regionalgruppe.“

Andreas Stephan (Regionalgruppenleiter, Sozialberater, Durchführung blindentechnischer Schulungen)
„Die PRO RETINA hat mir geholfen, mein Leben zu stabilisieren, die Herausforderungen des Erblindungsprozesses anzunehmen und Lösungen für Probleme, die sich aus der schleichenden Erblindung ergeben, zu finden. In der Regionalgruppe haben sich für mich neue, sehr wichtige Freundschaften entwickelt, die ich nicht mehr missen möchte.“

Sie möchten sich selber in unserer Regionalgruppe engagieren? Dann melden Sie sich gerne bei uns! Jede*r die/der sich einbringen möchte, ist bei uns herzlich Willkommen!

Ansprechpartner:

Andreas Stephan
Billenbachstr. 8
57250 Netphen
Tel.: 02 73 8 - 43 80