Jahresrückblick 2016Rüdiger Sabel - Januar 2017

Schon wieder ist ein Jahr ins Land gegangen und wir stehen am Beginn eines neuen Jahres. Wir wissen nicht, was uns das neue Jahr bringt, erinnern uns aber bei dieser Gelegenheit, was wir im vergangenen Jahr so erlebt haben. Ich hoffe, das Schöne hat bei Ihnen überwogen. Bei den Aktivitäten unserer Regionalgruppe war das sicherlich der Fall.

Es ist nicht immer einfach, alle Mitglieder gleichermaßen durch unser Angebot zufriedenzustellen, denn schon durch ihre unterschiedlichen Lebensphasen haben sie verschiedene Bedürfnisse und Interessen. Im vergangenen Jahr haben wir uns bei unserem Programm etwas mehr auf die Gruppe der Berufstätigen und arbeitssuchenden Mitglieder konzentriert, ohne die anderen zu vernachlässigen. Die Resonanz zeigte uns, dass es funktioniert hat.

Ein Mitarbeiter des Integrationsfachdienstes Sehen, Daniel Radermacher, berichtete über die Arbeit der Institution, die darauf zielt, blinde und sehbehinderte Menschen ins Berufsleben zu integrieren bzw. ihren Arbeitsplatz zu erhalten. Bei einem anderen Thema für Berufstätige sprach unser Mitglied Ulrich Kanders über die Arbeit der Schwerbehindertenvertretung. Ein Höhepunkt war für die Berufstätigen ein zweitägiges Seminar zum Thema Stressbewältigung in Beruf und Alltag. Sicher haben die Teilnehmer einiges dazugelernt.

Doch es ging bei unseren Veranstaltungen auch um andere Themen. Tim Bäumken von der Rheinbahn erklärte uns das neue Straßenbahnnetz, wie es nach Fertigstellung der Wehrhahnlinie aussieht. Friedwald Maug von der Betreuungsstelle der Stadt Düsseldorf sprach mit uns über Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten. In schöner Erinnerung bleibt auch unser Sommerausflug in die Bonner Bundeskunsthalle, wo wir feststellten, dass man Fürst Pückler nicht nur mit Eis in Verbindung bringen sollte. Vielmehr hat er auch wunderbare Parklandschaften geschaffen.

Ein weiterer Höhepunkt war die viertägige Reise ins Ruwertal nach Mertesdorf bei Trier. Wir besichtigten Trier, machten eine Moselrundfahrt und hatten viel Spaß bei Weinproben.

Nicht vergessen sollten wir unsere Weihnachtsfeier. Hier brachte uns auf ausgefallene Weise Ute Mansion mit einem Quiz in Weihnachtsstimmung.

Um unser junges und sehr aktives Mitglied Britta van Hall hat sich ein Kreis von Mitgliedern und Nichtmitgliedern gebildet, alle um die 30 Jahre alt. Sie treffen sich auch außerhalb unserer Veranstaltungen, um sich auszutauschen.

Das Leitungsteam unserer Regionalgruppe bereitet auch für das Jahr 2017 ein abwechslungsreiches Programm vor, auf das wir alle uns freuen können.

Ich fand es wieder toll, wie viele unserer Mitglieder sich bei Problemen gegenseitig unterstützt und bei Veranstaltungen und anderswo angepackt haben. Herzlichen Dank dafür!

Ein gutes gesundes Jahr 2017 wünscht Ihnen und Euch im Namen des Leitungsteams

Rüdiger Sabel

Zuletzt geändert am 24.02.2017 15:31