Pressemitteilung vom 8.10.2019Nach vorne schauen

18. Woche des Sehens vom 8. bis 15. Oktober 2019 – PRO RETINA lädt zu Information und Begegnung auf Augenhöhe ein – in acht Städten und mit einer Social-Media-Kampagne

Bonn - Heute startet die diesjährige Woche des Sehens. Acht Tage lang werden PRO RETINA und andere namhafte Organisationen aus den Bereichen Selbsthilfe, Augenmedizin und Entwicklungshilfe rund um die Themen Sehen, Blindheit und Augenkrankheiten informieren. Sie laden zu attraktiven Informationsveranstaltungen ein, PRO RETINA allein in acht Städten Deutschlands. Auch auf Youtube, facebook und instagram kann man sich in der Woche des Sehens auf Augenhöhe treffen.

Von Sehbehinderung und Blindheit bedrohte und betroffene Menschen, Angehörige und Interessierte können sich über Augengesundheit, Bedürfnisse von Menschen mit Netzhauterkrankungen sowie Hilfen im Alltag informieren. Experten ihres Fachs stellen medizinische Entwicklungen, technische Innovationen und Hilfen für den Alltag vor. Betroffene Menschen sollen damit ermutigt werden, selbst aktiv zu werden für neue Lebensperspektiven und Lebensqualität – auch mit einem fortschreitenden Sehverlust. Regelmäßiger Austausch, Beratung und Information durch Angebote von PRO RETINA Deutschland unterstützen dabei in fast 60 Regionen Deutschlands.

Ute Palm, Vorstandsmitglied PRO RETINA Deutschland: „Die Woche des Sehens mit ihren zahlreichen Aktionen schafft ganz besondere Aufmerksamkeit für die Anliegen von Menschen mit Netzhauterkrankungen in der Öffentlichkeit. Viele PRO RETINA-Aktive, sind dafür in vielen Regionen Deutschlands seit Wochen und Monaten unermüdlich im ehrenamtlichen Einsatz. Sie wollen etwas bewegen, denn es ist noch viel zu tun für mehr Therapien, mehr Verständnis gegenüber den Bedürfnissen blinder und sehbehinderter Menschen in der Öffentlichkeit und für Barrierefreiheit im Alltag.“

Gemeinsam für die Augengesundheit: Die Partner der Woche des Sehens

Getragen wird die Woche des Sehens von vielen engagierten Organisationen: PRO RETINA Deutschland, der Christoffel-Blindenmission, dem Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband, dem Berufsverband der Augenärzte Deutschlands, dem Deutschen Komitee zur Verhütung von Blindheit, der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft, dem Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf. Unterstützt wird sie zudem von der Aktion Mensch und von Zeiss. Die Nachrichtenjournalistin Gundula Gause vom ZDF-heute-Journal setzt wieder als Schirmherrin der Aktionswoche für effektive Prävention ein. Sie wirbt in einem Interview für regelmäßige Augenuntersuchung, um frühzeitig Veränderungen des Sehens wahrnehmen zu können.

Social Media-Kampagne schafft Begegnungen #aufAugenhöhe zwischen Menschen mit und ohne Seheinschränkung

Von heute an bis zum 20. Oktober 2019 starten PRO RETINA Deutschland und die YouTuberin Ypsilon in Kooperation mit bekannten Influencerinnen rund um die „Woche des Sehens“ die Social Media-Kampagne #auf Augenhöhe“. In Videos und Podcasts begegnen sich Menschen mit und ohne Seheinschränkung, um in den Austausch über Fragen und Vorurteile zum Leben mit einer Sehbehinderung zu kommen und für einen wertschätzenden Umgang auf Augenhöhe einzustehen.

Mehr Informationen, alle Beiträge und Hintergrundinformationen finden Sie auf der Facebook-Seite der PRO RETINA, dem Instagram-Profil „durchblicke“ und auf www.pro-retina.de. Folgen Sie uns!

Premiere für Informationsfilm zu Innovationen bei Blindheit und Sehbehinderung

Zum Start der Woche des Sehens 2019 hat ein Informationsfilm Premiere. Er beleuchtet Chancen und Herausforderungen von Innovationen für den Umgang mit Blindheit und Sehbehinderung. Neue Verfahren in der Augenheilkunde werden vorgestellt. Es wird gezeigt, was Digitalisierung für blinde und sehbehinderte Menschen bedeutet und wie eine neue Smartphone-App die augenmedizinische Versorgung in Entwicklungsländern verbessert. Zu sehen ist der Film unter www.woche-des-sehens.de/filme

Druckfrisch: Bundesweiter Low-Vision-Guide von PRO RETINA und Servicebuchverlag

PRO RETINA hat gemeinsam mit dem Servicebuch-Verlag erstmals einen bundesweiten Low-Vision-Guide entwickelt: Über 50 laienverständliche Fachbeiträge, hilfreiche Adressen und Kontakte geben besonders Menschen, die sich nach der Diagnose „Netzhauterkrankung“ neu zurechtfinden müssen, eine umfassende erste Orientierung zu medizinischen, technischen und sozialen Themen der Augenerkrankung.

Mehr Informationen unter www.service-auge.de
Interessante Veranstaltungen in der Woche des Sehens in Ihrer Nähe finden Sie unter www.woche-des-sehens.de/veranstaltungen oder
https://www.pro-retina.de/seminare/2019/woche-des-sehens-nr-542018

Das Interview mit der Fernsehjournalistin Gundula Gause und andere spannende Texte sind abzurufen unter www.woche-des-sehens.de/infothek/presse/pressetexte


Kontakt:
Ines Nowack
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
PRO RETINA Deutschland e. V.
Selbsthilfevereinigung von Menschen mit Netzhautdegenerationen
Kaiserstr. 1c
53113 Bonn
Telefon (0228) 227 217-24
Telefax (0228) 227 217-29
E-Mail: presse@pro-retina.de
www.pro-retina.de

 

Zuletzt geändert am 16.10.2019 13:31