Pressemitteilung vom 31.08.2020Kampf gegen Erblindung mit PRO RETINA Deutschland e.V.

Journalist Maik Meuser; Fotograf: Moritz Jansen

Sehbehinderte Menschen liegen dem Journalisten Maik Meuser am Herzen. Er wird neuer Schirmherr der PRO RETINA, eine Selbsthilfeorganisation, die sich für Menschen mit seltenen Augenerkrankungen einsetzt. Damit will Maik Meuser wesentlich dazu beitragen auf die Situation und Anliegen von Menschen mit fortschreitender Seheinschränkung aufmerksam zu machen.

Bezug zu PRO RETINA hat Maik Meuser schon seit längerer Zeit. Sein Vater erkrankte an einer seltenen Netzhauterkrankung der RCS (Retinopathia centralis serosa). Nachdem der Vater selbst Unterstützung durch die PRO RETINA erfahren hat, ist er seit 2015 einer von über 350 ehrenamtlichen Beratern.

Maik Meuser: „Ich habe über meinen Vater erfahren, was es heißt, wenn man um sein Augenlicht fürchtet, wenn das Sehen nachlässt, wie groß die Verunsicherung wird und was das für eine seelische Belastung sein kann. Dann ist Rat und Hilfe extrem wichtig. PRO RETINA macht genau das – auf ehrenamtlicher Basis. Das finde ich großartig!“

Über Maik Meuser

Maik Meuser studierte nach dem Abitur Politikwissenschaft und Germanistik in Mainz und Straßburg. Neben dem Studium arbeitete er für diverse Zeitungen als freier Journalist. Während seiner Redakteurs-Ausbildung bei der Deutschen Welle zog es ihn auch nach Afrika und Mittelamerika. Von 2007 an moderierte er die Nachrichtensendung „Journal“ der Deutschen Welle in Berlin. Für die Moderation des „Nachtjournal“ zog es den gebürtigen Rheinländer zum Privatsender RTL nach Köln. Seit 2016 moderiert Maik Meuser die Hauptnachrichtensendung „RTL aktuell“.

Die LHON Kampagne

Sein Engagement für PRO RETINA beginnt Maik Meuser mit Unterstützung der LHON Kampagne. Vom 13.9. bis 19.9.2020 findet die internationale Mito Woche statt, um auf mitochondriale Erkrankungen aufmerksam zu machen. Die Lebersche Hereditäre Optikus-Neuropathie (LHON) ist eine mitochondriale Erkrankung. Oft sind junge Männer von dem Sehverlust betroffen, welcher in kurzer Zeit zur Erblindung führen kann. Wir freuen uns gemeinsam mit Maik Meuser auf eine erste erfolgreiche Kampagne.

Sie haben Fragen oder wollen sich weiter informieren? Nehmen Sie gerne Kontakt auf zu Dr. Sandra Jansen, "Leitung Awareness Kampagne LHON" E-Mail-Kontakt mit Dr. Sandra Jansen

Links zur LHON Kampagne:

https://www.facebook.com/proretina/ https://www.pro-retina.de/netzhauterkrankungen/lhon/lhon-kampagne

Zuletzt geändert am 03.09.2020 13:05