Nachrichten der Regionalgruppe Südbayern-München

  • Besuch einer Ausstellung der Galerie Bezirk Oberbayern - 13. März 2019

    Autor: Erhard Aufderhaar

Dinge, die die Welt nicht braucht.

Aus Haushaltsabfällen, die normalerweise in Restmüll landen, fertigt die Münchner Künstlerin Carolia Camilla Kreusch 3-dimensionale Gebilde.

Das können abgebrochene Besenstiele, Reste von Bastelarbeiten oder nicht mehr benötigte Tapetenreste sein. Die Künstlerin verklebt und lackiert diese Teile , bis ein vorzeigbares Kunstwerk entstanden ist.

Einige Mitglieder unserer Regionalgruppe hatten die Gelegenheit, einige dieser Werke zu besichtigen und zu betasten. Natürlich hatten diese Werke auch einen Namen. Dass der ebenso futuristisch anmutete wie das Teil selbst, war natürlich verständlich.

Dass diese Werke auch ihre Liebhaber gefunden hatten, bezeugten die ausgelegten Verkaufslisten.

Bild: Bild Icondrei_teilnehmer_betasten_ein_kunstobjekt.jpg

  • Neues aus dem Sozialen - Juli 2018

    Autor: Klaus Blattert

Die Infos heute: Sehbehindertengeld. Rentenausweis, Blindengeld, Landespflegegeld.

Sehbehindertengeld

Seit dem 1. Januar 2018 erhalten hochgradig sehbehinderte Menschen in Bayern auf Antrag ein abgestuftes Blindengeld. Das sogenannte „Sehbehindertengeld“ kann beim Zentrum Bayern Familie und Soziales mit dem Antrag „auf Blindengeld“ beantragt werden.

Leistungen:
Das Sehbehindertengeld wird monatlich gezahlt und beträgt derzeit 177 Euro.

Voraussetzung:
Hochgradig sehbehindert ist jemand, dessen Sehschärfe auf keinem Auge und auch beidäugig nicht mehr als 1/20 (5%) beträgt oder der so schwere Störungen des Sehvermögens hat, dass sie einen Grad der Behinderung von 100 nach dem Sozialgesetzbuch (SGB IX) bedingen.
Menschen die Taub und gleichzeitig hochgradig Sehbhindert sind bekommen 354 Euro.

Man kann nur eine Leistung in Anspruch nehmen, also entweder Blindengeld, Sehbehindertengeld oder Taubblindengeld.

Kürzungen:
Erhält der Betroffene Leistungen der Pflegeversicherung bei häuslicher Pflege, wird das Sehbehindertengeld ab Pflegegrad 2 stets teilweise gekürzt:

bei Pflegebedürftigen in Pflegegrad 2 beträgt das Sehbehindertengeld 31,64 Euro.
 
bei Pflegebedürftigen in Pflegegrad 3 bis 5 beträgt das Sehbehindertengeld 20 Euro.
 
Befindet sich der hochgradig Sehbehinderte in einem Heim oder einer gleichartigen Einrichtung und werden die Kosten des Aufenthaltes ganz oder teilweise aus Mitteln öffentlich-rechtlicher Leistungsträger getragen oder aus Mitteln einer privaten Pflegeversicherung bestritten, wird nur die Hälfte des Sehbehindertengeldes gezahlt.
 

Rentenversicherung

Ab Mitte 2018 gibt es für die Rentner einen neuen Ausweis Es ist ein folienverstärkter Papierausweis in Scheckkartenform und kann relativ einfach aus dem Schreiben heraus gelöst werden. In der Regel ist er dem Rentenbescheid beigefügt.

Der Ausweis hat eine weiße Grundfläche. Allgemeine Informationen wie die Bezeichnung „Ausweis für Rentnerinnen und Rentner" werden in einem dunklen Blau gedruckt. Personalisierte Informationen wie der Name des Ausweisträgers und die Versicherungsnummer werden schwarz gedruckt.
 
Blindengeld

Ab Juli 2018 wurde das Blindengeld auf 610 Euro erhöht. Entsprechend wurde auch das Taubblindengeld angepasst.

Bei dem Bescheid sind ein Formular und eine Datenschutzerklärung beigefügt, die man ausfüllen muss und bis zum 31.07.18 an das ZBFS zurück zuschicken ist. Bitte daran denken.

Landespflegegeld

Das Landespflegegeld beträgt 1.000 Euro pro Jahr. Es wird einmal jährlich ausgezahlt. Als staatliche Fürsorgeleistung ist das Landespflegegeld eine nicht steuerpflichtige Einnahme.

Wer bekommt das Landespflegegeld?
Pflegebedürftige mit Pflegegrad 2 und höher, die ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben, unabhängig davon, ob der Pflegebedürftige in einem Pflegeheim untergebracht ist oder zuhause lebt und versorgt wird.

Keine Kürzung des Blindengeldes.

Das Landespflegegeld wird nicht wie das Pflegegeld aus der gesetzlichen oder privaten Pflegeversicherung auf das Blindengeld oder „Sehbehindertengeld“ angerechnet. Es wird lediglich mit Hilfen zur Pflege nach dem SGB XII verrechnet.

Das Landespflegegeld kann bei der Landespflegegeldstelle ,81050 München, beantragt werden.
Antragsformulare gibt es im Internet unter http://www.landespflegegeld.bayern.de/antrag.asp oder
bei den Finanzämtern und Landratsämtern, sowie beim Zentrum Bayern Familie und Soziales. Als erforderliche Nachweise müssen eine Kopie des Personalausweises bzw. Reisepasses und des Bescheids der Pflegekasse beigelegt werden.
 

  • Umzug der Geschäftsstelle - April 2018

    Die Geschäftsstelle der PRO RETINA Deutschland ist nach Bonn umgezogen. Die neue Telefon-Nummer lautet: 0228 22 721 70. Alle Email-Adressen behalten ihre Gültigkeit

     

  • Neuwahl Leitungsteam

    Am 23.03.2018 fand im Rahmen des Regionalgruppentreffens in der Bibliothek der Universitäts-Augenklinik München die Neuwahl der Regionalgruppenleitung Südbayern/München statt. Einstimmig gewählt wurden Gerda Kleinfelder und Günter Kretschmer. Gerda Kleinfelder ist Leiterin, Günter Kretschmer Stellvertretender Leiter.

     

Zum Seitenanfang

Zuletzt geändert am 04.06.2019 17:13