TERMIN ABGELAUFEN

Köln | 14.10.2016 14:00 bis 17:005. Kölner Begegnung der PRO RETINA

am Freitag, 14. Oktober 2016, von 14:00 – 17:00 Uhr.

Versorgungsforschung – der medizinische Alltag im Fokus.
Patienten mit degenerativen Netzhauterkrankungen zwischen therapeutischem Fortschritt, knappen Ressourcen und den Mühen des Alltags.

Die Versorgungsforschung hat in den letzten Jahren in Deutschland an Bedeutung gewonnen. Sie stellt den medizinischen Alltag, die konkrete Versorgung von Patientinnen und Patienten auf den Prüfstand der Wissenschaft. Jenseits von klinischen Studien, die der Entwicklung neuer diagnostischer und therapeutischer Konzepte dienen, wollen die Versorgungsforscher verstehen, welche diagnostischen und therapeutischen Maßnahmen und Methoden im medizinischen Alltag eingesetzt werden und welche sich bewähren. Dabei geht es nicht nur um medizinische Aspekte, sondern auch um ökonomische Fragestellungen. Erklärtermaßen soll bei diesen Untersuchungen auch die Patientenperspektive berücksichtigt werden. Diesen Anspruch stellt die PRO RETINA Deutschland e.V. am Beispiel von degenerativen Netzhauterkrankungen in das Zentrum ihrer Kölner Begegnung, ein Forum für den Austausch zwischen Patienten, Politikern, Krankenkassen, Wissenschaftlern und Ärzten.

Programm

  • 14.15 Uhr: Begrüßung und Einführung
    Franz Badura und Ute Palm, PRO RETINA Deutschland e.V.
  • 14.30 Uhr: Impuls 1: Versorgungsforschung - Was will die Politik?
    Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 14.45 Uhr: Impuls 2: Versorgungsforschung - Was will, was kann die Wissenschaft?
    Frédéric Pauer, M. Sc., Hannover
  • 15.00 Uhr: Impuls 3: Versorgungsforschung - Was wollen die Patienten?
    Dr. Frank Brunsmann, PRO RETINA Deutschland e.V., Münster
  • 15.10 Uhr: Diskussion: Wohin wollen wir?
  • 15.30 Uhr: Pause
  • 15.50 Uhr: Impuls 4: Versorgungsforschung in der Ophtalmologie: Was wissen wir?
    Dr. Christian Wolfram, Hamburg/Mainz
  • 16.20 Uhr: Diskussion: Was brauchen wir?
    Prof. Dr. Bernd Bertram (Aachen), Rolf Buchwitz (AOK Rheinland/Hamburg, Düsseldorf), Dr. Frank Brunsmann (Münster), Frédéric Pauer (Hannover), Prof. Dr. Daniel Pauleikhoff (Münster), Dr. Christian Wolfram (Hamburg)

Wir laden Sie herzlich ein zur Teilnahme an dieser informativen und interessanten Veranstaltung im:

Horion-Haus des Landschaftsverbandes Rheinland in Köln-Deutz
Hermann-Pünder-Straße 2 (neben dem Bahnhof Köln-Deutz)
50679 Köln

Nähere Informationen erhalten Sie bei Ute Palm.

Anmeldung per Telefax 02 41 / 87 39 61 oder telefonisch unter 02 41 / 87 00 18

Einen Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier als PDF-Download.

Zuletzt geändert am 19.09.2016 10:48