TERMIN ABGELAUFEN

Kassel | 14.10.2021 12:00 bis 15.10.2021 16:00Moderne Arbeitsassistenz in der modernen Arbeitswelt

Fortbildung / Fachtagung

Fachwissen für die berufliche Teilhabe blinder und sehbehinderter Erwerbstätiger

Motive und Ziele

Arbeitsassistenz ist in den letzten Jahren ein mehr und mehr anerkanntes und genutztes Instrument in der beruflichen Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen geworden. Die Anspruchsrechte konnten durch eine Reihe gegen die zuständigen Leistungsträger errungener Urteile deutlich verbessert werden.

Die Arbeitswelt verändert sich laufend und schnell. Dies stellt Berufstätige mit Behinderungen vor besondere Anforderungen. Die geförderten Assistenzleistungen halten damit nicht Schritt. Hier müssen die Leistungsträger deutlich mehr Verständnis entwickeln, adäquater fördern und moderne, auch digital unterstützte Arbeits- und Kooperationsformen, z.B. auch Homeoffice durch passende Assistenzformen unterstützen. Qualifikationen und arbeitstechnische Ausstattungen der Assistenzkräfte müssen entsprechend angepasst und finanziert werden. So kann Berufliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung jetzt und zukünftig gesichert und weiterentwickelt werden. Hierzu sind konkrete Forderungen aufzustellen.

Fragen der qualitativen Gestaltung der Rollen-, Kommunikations- und Kooperationsbeziehungen zwischen Assistenznehmenden, Assistenzkräften und den Akteuren im Arbeitsumfeld werden immer wichtiger. Von Assistenznehmenden ist immer mehr Fachwissen und Kompetenz hierzu gefordert. Die Arbeitgeber- bzw. Vorgesetztenrolle stellt viele Assistenznehmende vor große Herausforderungen. Das Wissen um Personalführung, Zielabsprachen, Konfliktbearbeitung etc. muss insbesondere bei den Arbeitsassistenznehmenden verbessert werden.

Zielgruppen

Als Zielgruppen werden angesprochen: Blinde und sehbehinderte Nutzerinnen und Nutzer von Arbeitsassistenz, Assistenzkräfte und Interessierte an Arbeitsassistenz, Schwerbehindertenvertreter und Inklusionsbeauftragte in Betrieben und Verwaltungen, Beratende behinderter, insb. blinder und sehbehinderter Menschen, Mitarbeitende in Integrationsämtern und bei Rehaleistungsträgern, Mitarbeitende von Integrationsfachdiensten, Mitglieder der Selbsthilfeverbände DVBS und PRO RETINA (PR) und anderer.

Die Fortbildung ist von den Integrationsämtern als förderfähig anerkannt.

Organisatorisches

Die Teilnahmegebühr beträgt 275 Euro.

In der Teilnahmegebühr sind Tagesverpflegung, Fortbildungsunterlagen sowie Tagungsdokumentation enthalten.

Die Fortbildung ist von den Integrationsämtern als förderfähig anerkannt. Blinden und sehbehinderten Erwerbstätigen können die Teilnahme- und Reisekosten auf persönlichen formlosen Antrag hin vom jeweils zuständigen Integrationsamt erstattet werden. Ist eine Kostenübernahme durch das Integrationsamt ausgeschlossen, zahlen Mitglieder von DVBS und PRO RETINA eine reduzierte Teilnahmegebühr.

Übernachtungen können in Hotels im näheren Umkreis des Veranstaltungsortes (ca. 85 – 100 Euro) gebucht werden. Entsprechende Informationen geben die Veranstalter.

Anmeldungen bitte bis zum 16.08.2021 per Mail an: info@dvbs-online.de.

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt.

Die komplette Ausschreibung der Fachtagung mit Informationen zum Progrann und zu den Anmeldemodalitäten finden Sie hier: Ausschreibung Fortbildung Arbeitsassistenz

Die Fortbildung wird veranstaltet vom Deutschen Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V. (DVBS) sowie PRO RETINA e.V.

An dieser Stelle möchten wir auch auf unser gemeinsames E-Learning-Modul „Arbeitsassistenzen“ hinweisen. Das von der GEK geförderte kostenlose Online-Angebot bereitet optimal auf den gesamten Prozess von der Antragstellung über die Entwicklung des Anforderungsprofils, die Stellenausschreibung und die Gestaltung des Arbeitsvertrags bis hin zur eigenen Rolle im Arbeitsverhältnis vor. Mit vielen praktischen Übungen kann das neuerworbene Wissen vertieft werden. Zum Erhalt der Zugangsdaten zum E-Learning-Modul „Arbeitsassistenzen“ melden Sie sich bitte unter elearning@pro-retina.de oder telefonisch in der Geschäftsstelle der PRO RETINA, Telefon 0228 227 217 0.

Zuletzt geändert am 25.06.2021 11:18