Willkommen bei der Regionalgruppe Hannover

Wir freuen uns, Sie auf unserer Internetseite begrüßen zu dürfen. Informieren Sie sich über unsere Regionalgruppe und unsere nächsten Aktivitäten.

Alle Ansprechpartner der Regionalgruppe stehen Ihnen gerne bei Fragen und Anregungen zur Verfügung. Wir bemühen uns, mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Sollte eine direkte Antwort nicht möglich sein, werden Sie entweder an ein kundiges Mitglied unserer Gruppe oder an einen speziellen Fachberater der PRO RETINA weitergeleitet.

Das Leitungsteam

E-Mail-Kontakt mit der Regionalgruppe

Ansprechpartner

Regionalgruppenleitung

Manfred Bressel
Hannover
Telefon: 05 11 / 85 17 49
E-Mail-Kontakt mit Manfred Bressel

MD-Beratung

Ramona Jacobs
Hannover
Telefon: 05 11 / 16 57 36 70
E-Mail-Kontakt mit Ramona Jacobs

RP-Beratung

Edeltraut Schrader
Nörten-Hardenberg
Telefon: 0 55 94 / 14 66
E-Mail-Kontakt mit Edeltraut Schrader

Manuela Gehlenbeck
Telefon: 0 57 64 / 9 30 86

Stammtisch

über Regionalgruppenleitung

Jugendgruppe und Newsletter

Christian Schulte
Rinteln
Telefon: 0 57 51 / 7 63 04
E-Mail-Kontakt mit Christian Schulte

Ansprechpartner für Angehörige

Michael Schäfer
Hannover
Telefon: 05 11 / 2 20 99 50
E-Mail-Kontakt mit Michael Schäfer

Datenbankpflege der Mitglieder

Peter Ellinger
Hannover
Telefon: 05 11 / 6 49 71 87
E-Mail-Kontakt mit Peter Ellinger

Pflege der Internetseite

Regina Prull
Laatzen
Telefon: 05 11 / 8 79 29 31
E-Mail-Kontakt mit Regina Prull

Termine

Hannover | 17.06.2017 09:45 bis 20:00Fahrt nach Detmold: Sehbehindertengerechte Führung durch das Freilichtmuseum (Museumsdorf) Detmold

Die junge und junggebliebene Sehbehindertengruppe der PRO RETINA Hannover trifft sich an diesem Samstag um 9:55 Uhr vor dem Hauptbahnhof Hannover am Ernst-August-Denkmal. Mit dem Regionalzug fahren wir nach Detmold, um das dortige Freilichtmuseum zu besichtigen. Zunächst essen wir auf dem Gelände zu Mittag. Die sehbehindertengerechte und barrierefreie ca. zweistündige Führung führt uns durch das Areal mit 120 Häusern und Bauernhöfen aus verschiedenen Epochen, umrahmt von Gärten, Äckern, Bäumen und Wiesen am Rande des Teutoburger Waldes.Es ist das größte Freilichtmuseum Deutschlands.

Der Eintritt beträgt für Sehbehinderte ab einem GdP von 80 % 3,50 Euro, Begleitpersonen zahlen nichts. Die Führung kostet ca. 3 Euro pro Person. Anschließend trinken wir noch einen Kaffee und stärken uns etwas, bevor es am frühen Abend wieder nach Hannover zurückgeht, wo wir um 19:50 Uhr eintreffen werden.

Anmeldungen dafür nimmt Christian Schulte unter der Telefonnummer (0 57 51) 7 63 04 oder der Mail-Adresse christian.schulte.ri@t-online.de  bis zum 10.06.17 entgegen.

 

Zuletzt geändert am 08.04.2017 14:30

Hannover | 23.09.2017 10:00 bis 17:45Fahrt zur Ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer in Winzlar zur Obsternte und Zubereitung von leckeren Speisen und Getränken

Diese Veranstaltung wird von der Region Hannover veranstaltet. Mit der Dipl. Biologin Sieglinde Fink fahren wir vom Treffpunkt Ernst-August-Denkmal vor dem Hauptbahnhof Hannover mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Winzlar.

Dort angekommen, erkunden wir den Garten der ökologischen Schutzstation Steinhuder Meer. Wir riechen und ertasten sowohl die Blumen im Bauerngarten, aber auch die würzigen Kräuter der Kräuterspirale und hören Hühnergegacker aus der Voliere und gehen auf die Streuobstwiese, auf der sich Äpfel-, Birnen- und Zwetschenbäume befinden. Diese reifen Früchte werden wir sammeln bzw. pflücken und zu Leckereien  wie z. B. Kompott, Kuchen, Gelee, Salat, Saft oder Smoothies zubereiten.

Hierzu dürfen wir den Lehrbackofen nutzen. Anschließend kosten wir die zubereiteten Getränke und Speisen, wie z. B. auch Backäpfel bei einer Vesper an der Gartentafel. Bevor es wieder nach Hannover zurückgeht, öffnet die ÖSSM ihre Räume, die denen sich eine Ausstellung über das Steinhuder Meer befindet. Im Gebäude stehen auch sanitäre Anlagen zur Verfügung. Dieser Ausflug ist kostenlos. Für Blinde ohne Begleitung wird eine entsprechende Person gesucht.  Blindenführhunde dürfen mitgebracht werden. Empfehlenswert sind wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk und Sammelgefäße für das Obst.

Anmeldungen nimmt Christian Schulte bis zum 16.09.17 unter der Telefonnummer (0 57 51) 7 63 04 oder per Mail unter christian.schulte.ri@t-online.de entgegen.

Maximal dürfen 15 Personen teilnehmen. Der Ausflug wird von einer blindenpädagogischen  Kraft begleitet.

Zuletzt geändert am 24.04.2017 21:56

Hannover | 08.10.2017 12:45 bis 18:30Wanderung und Ernte von „Beerenschätzen“ am Kronsberg

Auch diese Natur-Erlebnistour wird von der Region Hannover veranstaltet und von der Dipl. Biologin Sieglinde Fink geleitet. Es ist auch eine blindenpädagogisch geschulte Kraft dabei.

Vom Treffpunkt am Ernst-August-Platz vor dem Hauptbahnhof wo wir uns um 12:50 Uhr treffen, fahren wir mit der Stadtbahnlinie 6 bis zur Haltestelle Kronsberg. Von dort wandern wir dann den Kronsberg hinauf. Um diese Jahreszeit befinden sich im Wald wahre Beerenschätze, die wir ertasten, riechen, probieren, pflücken und in mitgebrachte Gefäße tun können. Auf dem Bergkamm befindet sich die „Beeren-Küche“ von Krokulino. Dort können wir die gesammelten Früchte z. B. zu Beeren-Punsch, Vogelbeer-Chili-Salz,  Gelee oder Schlehen-Likör verarbeiten und trinken.

Proviant sollte mitgebracht werden. Ebenso sind wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk sinnvoll. Sanitäre Anlagen stehen im Krokulino zur Verfügung. Auch diese Führung ist kostenlos. Blindenführhunde dürfen mitgebracht werden, eine Begleitperson wird bei Bedarf gesucht. Gegen 18:30 Uhr sind wir wieder zurück am Hauptbahnhof.

Anmeldungen nimmt Christian Schulte bis zum 02.10.17 entgegen (Kontaktdaten siehe 23.09.17 oder Impressum).

Die Teilnahmezahl ist auf 15 Personen begrenzt.

 

 

Zuletzt geändert am 24.04.2017 22:05