Herzlich willkommen auf der Webseite der Regionalgruppe Köln.

Wir beraten und informieren ehrenamtlich, betroffene Mitglieder mit Netzhautdegenerationen und deren Angehörige, Ratsuchende und Interessierte in der Region Köln. Unsere Regionalgruppe hat zurzeit 220 Mitglieder.

Die Ziele von PRO RETINA Deutschland e. V. sind:

  • Forschungsförderung im Bereich der Netzhautdegenerationen mit dem Ziel, eine Therapie zu finden
  • Information, Beratung und praktische Hilfen für Betroffene und deren Angehörige
  • Aufklärungsarbeit über die Auswirkungen von Netzhautdegenerationen
  • Einfluss nehmen auf staatliche und private Institutionen zur Unterstützung der Belange der Betroffenen und zur Unterstützung der Forschung

Betroffene, deren Angehörige und Förderer können Mitglied von PRO RETINA Deutschland e. V. werden. Ihre Mitgliedschaft hilft uns! Sie können sich das Beitrittsformular hier herunter laden. Alle weiteren Informationen finden Sie auf dem Beitrittsformular.

Spenden für die Arbeit der Regionalgruppe Köln

Jede Spende an die Regionalgruppe Köln dient der Aufgabenerfüllung und wird zum Nutzen der Mitglieder verwendet.

Wir bedanken uns im Namen der Mitglieder für jede noch so kleine Spende, mit der Sie unsere Regionalgruppe unterstützen.

Die Regionalgruppenleitung

Bankverbindung:

  • PRO RETINA Deutschland e. V. - Regionalgruppe Köln -
  • Commerzbank AG Aachen
  • IBAN: DE29 3904 0013 0125 7625 00
  • BIC: COBADEFFXXX

Ansprechpartner

Regionalgruppenleiterin

Ute Palm
Lindenallee 86 A
50968 Köln
Tel.: 02 21 / 37 34 55
E-Mail-Kontakt mit Ute Palm

Mitglieder der Regionalgruppenleitung

Gerdi Hugoth
Auf dem Streitacker 24
51149 Köln
Tel.: 0 22 03 / 3 79 49
E-Mail-Kontakt mit Gerdi Hugoth 
 
 
 

Beratung I-Phone, Smart-Phone

Theo Neunzig
Raiffeisenstraße 101
50259 Pulheim
Tel.: 0 22 38 - 96 28 80
E-Mail-Kontakt mit Theo Neunzig

Hilfsmittel- und Sozialberatung

Achim Krause
Neusser Str. 723-725
50737 Köln
Tel.: 02 21 / 79 63 66
E-Mail-Kontakt mit Achim Krause

Nachrichten

Nachricht vom 25.02.2017"Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck"von Ute Palm

so lautet das Motto der fünftenJahreszeit und für die Mitglieder der Regionalgruppe Köln stand schon im Dezember 2016 fest, dass sie gemeinsam auf die Blindensitzung im Sartory gehen. Am 07.Februar war es so weit, 30 bunt kostümierte Jecke stürmten den Willi Ostermann Saal und fanden einen Tisch direkt am Aufgang zur Bühne.

Das fünfstündige Programm ließ keine Wünsche offen. Alle Künstler ob Musik- oder Tanzgruppen, Büttenredner oder der Aufzug des Tanzkorps der Ehrengarde mit seiner Kapelle traten ohne Honorar auf. Höhepunkt war der Einzug des Kölner Dreigestirns, die es sich nicht nehmen ließen in den mit ca. 500 Personen prall gefüllten Saal zu gehen, damit jeder, ob sehbehindert oder blind Prinz, Bauer und Jungfrau aus der Nähe betrachten konnte und getreu dem Motto: Wo sehen nicht möglich ist fühlen kein Schand die Kleidung des Dreigestirns ertasten konnte.

Für alle, auch unsere Gäste, stand fest, im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.

Kölle Alaaf!

Bild zeigt Gerda Riedlowsdki und Ute Palm beim Kölner KarnevalBild vonn links nach rechts: Gerda Riedlowski, Ute Palm

Zuletzt geändert am 25.02.2017 17:29

Termine

Köln | 04.03.2017 10:00 bis 17:00Schulung lebenspraktische Fähigkeiten

Anmeldung bis 15.02.2017 bei Gerdi Hugoth:

E-Mail Kontakt

Telefon: (0 22 03) - 3 79 49

Zuletzt geändert am 21.12.2016 16:37

Düsseldorf | 14.03.2017 10:00 bis 12:00Patientensymposium im Rahmen der AAD

Congress Center Düsseldorf
Anmeldung erforderlich bei der Geschäftsstelle unter Telefon: (02 41) - 87 00 18

Zuletzt geändert am 21.12.2016 16:41

Köln | 25.03.2017 14:00 bis 17:00Treffen der Regionalgruppe Köln im März

Ort:

Clarimedis-Haus der AOK
1. OG - Raum 2114
Domstraße 49-53
50668 Köln (Nähe HBF)

Referent:
Jochem Gitt, Leiter der Kriminalinspektion im Kölner Polizeipräsidium.

Thema:
Kriminalität in Köln und deren Verhütung. Wie können sehbehinderte und blinde Menschen sich schützen?

Zuletzt geändert am 25.01.2017 16:44