Herzlich Willkommen auf der Seite der Regionalgruppe Trier der PRO RETINA Deutschland e. V.

TERMINÄNDERUNGEN --- WICHTIG!

Aufgrund er vielfältigen Veranstaltungen in diesem Jahr haben wir uns entschieden, unser RG-Treffen am Samstag, 19.11.2016 ausfallen zu lassen.

Die Weihnachtsfeier wird vom 10. Dezember auf den 3. Dezember vorverlegt!

Das geplante Weihnachtskegeln wird daher vom 3. Dezember auf den 10. Dezember nach hinten verschoben.

Leider ist dies alles organisatorisch nicht anders machbar, aber es verschieben sich ja nur die Aktivitäten, die Termine 3. und 10.12. waren ja fest geplant. Näheres hierzu in Kürze, es erfolgt wie immer ein separates Einladungsschreiben!

Wenn die Welt verblasst und Menschen keine Gesichter mehr haben – wenn Gestik und Mimik nicht mehr wahr genommen wird... – Netzhauterkrankung, eine Diagnose, die vieles verändert!

Diese Zeilen beschreiben im Wesentlichen das, was Betroffene erleben. Mit dem Fortschreiten einer plötzlich auftretenden Netzhauterkrankung verändert sich alles. Selbstverständlichkeiten, wie das Lesen der Zeitung, Arbeiten am Computer, das Grüßen des Nachbarn, der Einkauf im Supermarkt, die tägliche Kosmetik, Auto fahren, Rasen mähen, Heimwerken und vieles mehr, sind plötzlich nicht mehr möglich oder mit großer Anstrengung verbunden. Je nach Art und Verlauf der Erkrankung variieren Zeiträume und Einschränkungen – eines haben jedoch alle Netzhauterkrankungen gemeinsam – erst einmal sind sie für die "Umwelt“ unsichtbar. Der Betroffene muss sich "outen“ – was für viele ein langwieriger und schwerer Prozess ist.

Wir beraten und informieren Sie über die Krankheitsbilder, Soziales (Anträge für Schwerbehindertenausweis, berufliche Reha-Maßnahmen), Hilfsmittel für die private, schulische und berufliche Nutzung und geben Ihnen Tipps für den Alltag.

So sehen wir das berühmteste Bauwerk in Trier

Wir beraten Betroffene und Angehörige in den Kreisen:

  • Landkreis Trier-Saarburg
  • Landkreis Vulkaneifel
  • Landkreis Bernkastel-Wittlich
  • Eifelkreis Bitburg-Prüm
  • Kreisfreie Stadt Trier
  • sowie das grenznahe Gebiet von Luxemburg

Wir, das Team, möchten Netzhauterkrankungen in den Fokus unserer Gesellschaft rücken – erklären, warum ein Mensch sich mit dem Langstock bewegt und dennoch "sehen“ kann – ein Phänomen, das große Teile der "sehenden Bevölkerung“ verunsichert. Mit diesen Erkrankungen verändert sich nicht der gesamte Mensch als solcher, es bedarf nur einer Modifizierung seiner Lebenssituation auf die "neuen Gegebenheiten“ um "normal“ weiterleben zu können – die Akzeptanz und der Respekt aus dem Umfeld spielen dabei eine nicht unerhebliche Rolle.

Aktivitäten unserer Gruppe:

  • Regelmäßige Regionalgruppentreffen
  • Kegeln, Kulturveranstaltungen, etc..
  • Öffentlichkeitsarbeit:
    in Schulen
    an Infoständen
    in der regionalen Presse

Ferner stehen wir als Team Ärzten als Ansprechpartner zur Verfügung um "eine Brücke“ zu Betroffenen herzustellen und beraten diese gerne "aus Sicht Betroffener“ über all das, was zu diesem Zeitpunkt relevant für sie ist.

Kontakt zur Regionalgruppe:

Marion Palm-Stalp
Regionalgruppenleitung
Telefon: (0 65 01) – 60 83 64
Kontakt zur RG Trier
Claudia Müller
Telefon: (01 60) - 85 25 112,
Kontakt zu Claudia Müller
Heidrun Christmann
Zuständig für Finanzen und Beratung des Regionalgruppenteams bei seiner Arbeit

Beratungsteam:

Kerstin Thomi
Kontakt zu Kerstin Thomi
Norbert Mertens
Beratung für RP
Telefon: (0 65 66) - 86 83
Uschi Spang
AMD-Beratung
Telefon: (06 51) - 96 79 750
Thomas Jäger
Beratung Hilfsmittel
Telefon: (0 65 05) - 91 23 31

Wenn Sie die Regionalgruppe Trier unterstützen möchten, finden Sie unter Spenden weitere Informationen

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Seite.

Nachrichten

Nachricht vom 24.10.2016Woche des Sehens 2016 – zwei gelungene Veranstaltungen!

In Trier ist uns dies mit unseren zwei Veranstaltungen anlässlich der diesjährigen Woche des Sehens gelungen! Die Mischung aus Kinobeiträgen, Vorträgen und einer Hilfsmittelausstellung kam bei den Besuchern sehr gut an.

Foto zeigt den Referenten beim Vortrag im KinoReferent beim Vortrag im Kino

Zum Auftakt in Trier gab es am Mittwoch, 12. Oktober ab 15:00 Uhr einen informativen Nachmittag. Die Besucher erfuhren in einem Vortrag viel über die Möglichkeiten des exzentrischen Sehens und sehen darin eine Chance, ihr Wohlbefinden durch „anderes Sehen“ zu steigern. Wie sich das „Wohlbefinden“ blinder Menschen verändert hat, verdeutlichte im Anschluss der Dokumentationsfilm "Blind – ein Schicksal, 2 Generationen" von Gi Reiff. Sicherlich ist die Technik ein großer Bonus für blinde Menschen, doch ist in der heutigen Zeit wirklich alles Besser? In einer angeregten Diskussionsrunde konnte man diese Frage nicht wirklich klar beantworten, nur eins ist unumstritten, Blindheit und Sehbehinderung sind in unserer Gesellschaft ANDERS geworden….Und wie anders das Leben eines plötzlich erblindeten Menschen tatsächlich ist, zeigte dann die sehenswerte ZDF-Produktion "Blindes Vertrauen"….

Am Samstag, 15. Oktober fanden ungefähr 300 Menschen den Weg zu uns. Mit einem Gottesdienst starteten wir in einen informationsträchtigen Tag. 15 Hilfsmittelfirmen präsentierten bis 14:00 Uhr ihre Produktvielfalt. Von neuesten Techniken über sprechende Uhren, Mobilitätsmöglichkeiten, Hilfen für den täglichen Alltag und speziellen Augenentspannungsmethoden durch KlangErleben gab es für die Besucher eine Fülle an Kurzweiligkeit. Für viele Menschen aus der Region war neu, dass es unter anderem ein monatliches Hörmagazin von der Arbeitsstelle Medien, www.blindenzeitung.de kostenlos als Daisyversion gibt – dort werden auch in der Novemberausgabe die Vorträge dieser Veranstaltung veröffentlicht.

Ab 14:00 Uhr standen dann 5 interessante Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen auf dem Programm. Der bestbesuchteste war der über Makulaödem bei AMD, gehalten von Dr. Luttke, MVZ Augen, Brüderkrankenhaus Trier. Ein Indiz dafür, wie viele Menschen von AMD betroffen sind und wie groß deren Interesse ist, ALLES über Therapiemöglichkeiten zu erfahren.

Foto zeigt Vortrag zum Thema AMDVortrag zum Thema AMD

Auch die weiteren Vorträge u.a. über Wege der Finanzierung bei Hilfsmitteln, Retina Implantate und der Vortrag von Dorothea Kohlhaas und das A-Team über Argus II fesselten die Besucher. Leider fand zu fortgeschrittener Zeit um 17:30 Uhr der Vortrag über Seltene Augenerkrankungen nicht mehr die Besucherresonanz, die diese Thematik sonst hat – aber – verständlicherweise – es war viel Information in einem so langen, kurzen Tag.

Ich danke an dieser Stelle nochmals Allen, die durch Ihren persönlichen Einsatz zum Gelingen dieser Veranstaltung Ihren wesentlichen Teil beigetragen haben.

Ihre

Marion Palm-Stalp

Zuletzt geändert am 24.10.2016 15:25

Termine

Trier | 10.12.2016 14:00 bis 16:00Kegelnachmittag der RG-Trier im Dezember - Weihnachtskegeln

Wir treffen uns im:
Restaurant Postillion,
Herzogenbuscher Straße 1-2,
54292 Trier

Schön wäre es, wenn wieder ein Sehender dabei wäre, der die „Tafelführung“ übernimmt.

Zuletzt geändert am 03.11.2016 14:50

Maastricht | 12.12.2016 08:00 bis 16:00Weihnachtsmarkt in Maastricht

Am Montag den 12. Dezember 2016 veranstaltet die Firma Müller Kylltalreisen eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt in Maastricht.
Der Fahrpreis liegt bei ca. 30 Euro, Aufenthalt 5 – 6 Stunden.

Anmeldung per E-Mail: pro-reitna-stalp@gmx.de

Zuletzt geändert am 21.09.2016 14:58