Arbeitskreis "Klinische Fragen" (AKF)

Der Wissenschaftlich-Medizinische Beirat der PRO RETINA hat für die Beurteilung aller klinischen und therapeutischen Fragestellungen einen Arbeitskreis eingesetzt, den "Arbeitskreis Klinische Fragen" (AKF).

Der AKF berät die PRO RETINA in Fragen der Therapie bzw. Therapieversuche und der medizinischen Betreuung von Patienten mit Netzhautdystrophien und Makuladegenerationen. Der Arbeitskreis setzt sich größtenteils aus Medizinern zusammen, die eine langjährige klinische und wissenschaftliche Erfahrung im Bereich der erblichen Netzhautdegenerationen und/oder der AMD haben. Ebenfalls vertreten sind jedoch auch Repräsentanten der PRO RETINA, so dass diese für die Patienten sehr relevanten Fragen in direktem Austausch diskutiert werden und aktuelle Fragen aus dem Patientenkreis aufgenommen werden können. Der AKF wurde 1993 gegründet und tagt seitdem zweimal jährlich anlässlich der Jahrestagung des Berufsverbandes der Augenärzte (AAD) in Düsseldorf und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG) in Berlin. Zwischen den Sitzungen werden aktuelle Fragen im Rahmen einer Telefonkonferenz oder via E-Mail diskutiert.

Alle Empfehlungen wurden vom AKF in Zusammenarbeit mit externen Experten erarbeitet und können von der PRO RETINA jeweils auch als Faltblatt bezogen werden.

Mitglieder des Arbeitskreises Klinische Fragen:

Patientenvertreter:

  • Franz Badura (Vorstandsvorsitzender PRO RETINA Deutschland e.V.), Amberg
  • Dr. rer. med. Frank Brunsmann (Fachbereichsleiter Diagnose & Therapie der PRO RETINA Deutschland e.V) , Münster
  • Christina Fasser (Präsidentin Retina-International), Zürich
  • Dr. med. Claus Gehrig (Stellv. Fachbereichsleiter Diagnose & Therapie), Friesenheim
  • Stephan Hüsler (Geschäftsführer Retina Swiss), Zürich

Zuletzt geändert am 01.12.2018 19:17