Möchten Sie die Darstellung der Website ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen?
Die Einstellungen können Sie auch später noch über das Symbol ändern.

Zum Inhalt springen

Willkommen bei der Regionalgruppe Frankfurt/Hochtaunus

Foto von verschiedenen Händen, die sich berühren

Menschen mit Erkrankung der Netzhaut, wie Retinitis Pigmentosa, Makuladegeneration, Usher-Syndrom und selteneren Formen der Netzhautdegeneration haben sich in der Selbsthilfevereinigung PRO RETINA Deutschland e. V. zusammengeschlossen.

PRO RETINA bietet den Mitgliedern telefonische Beratung zu erkrankungsspezifischen Fragen, zu Hilfsmitteln, zu Mobilität, zu psychologischer Betreuung und Sozialrecht an. Zu diesen Themen verfügt PRO RETINA über ausgebildete Berater. PRO RETINA ist eine Selbsthilfevereinigung, jeder hat die Möglichkeit sich aktiv einzubringen.

Die Regionalgruppe wendet sich an Menschen im Raum Frankfurt und im Hochtaunuskreis und ist natürlich auch für neue Mitglieder, für Ratsuchende und für Interessierte offen.
Genauere Angaben zu unseren Treffen finden Sie unter Termine. Bei diesen Treffen geht es hauptsächlich um den Austausch von Erfahrungen, den Umgang mit der Erkrankung im Alltag und im Arbeitsleben und den damit einhergehenden Erschwernissen und insbesondere auch Hilfen und Ressourcen.

Zudem können Referenten eingeladen werden mit Informationen zu besonderen blinden-oder sehbehindertenspezifischen Themen.

Kontakt zur Regionalgruppenleitung

Das Leitungsteam der Regionalgruppe

Portrait von Karin Schäfer

"Der Austausch mit anderen Betroffenen ist sehr wertvoll für mich."

Portrait von Pia Vaupel

"Unter anderen Betroffenen fühle ich mich verstanden, muss mich nicht verbiegen und lerne so viel. Die Selbsthilfetreffen tun mir einfach gut."

Portrait von Nicola Stahl

"Im Austausch mit anderen Betroffenen muss ich mich nicht erklären, finde ein offenes Ohr und Lösungen für die Stolpersteine im Leben - gemeinsam lacht und weint es sich leichter."

Was wir bieten

  • Austausch mit anderen Betroffenen und deren Angehörigen
  • Erfahrungen und Tipps
  • Vorträge von Expertinnen und Experten zu Hilfsmitteln, Netzhauterkrankungen usw.
  • regelmäßige Regionalgruppentreffen 
  • gemeinsame Ausflüge

Diese Themen können behandelt werden:

  • den aktuellen Forschungsstand
  • soziale Fragen blinder und sehbehinderter Menschen
  • Fragen sowohl zu elektronischen wie lebenspraktischen Hilfsmitteln
  • Probleme bei der inneren Auseinandersetzung mit der fortschreitenden Sehverschlechterung sowohl bei den Betroffenen wie bei deren Angehörigen

Jeder ist bei uns willkommen – kommen auch Sie gerne vorbei oder melden Sie sich bei Fragen gerne bei der Regionalgruppenleitung.

Termine unserer Gruppe

Aktuelles aus unserer Gruppe

Flyer der Regionalgruppe