Herzlich Willkommen auf der Seite der Regionalgruppe Trier der PRO RETINA Deutschland e. V.

TROTZ CORONA – Miteinander auf Distanz...WANDERUNG

Woche des Sehens 2020

Am Samstag, 10. Oktober 2020

Weitere Informationen finden Sie hier

Kennzeichnungspflicht bei gesetzlich blinden Menschen

und Maskenpflicht durch Corona... daraus entstanden – Die Zaubermaske

Weitere Informationen bei Schneiderei Sonja Schweinheim – Telefon: 0651-42626, Mail: sonjaschweinheim2@gmail.com

Wie sich meine Welt seit dem 12. März 2020 verändert hat...

...ganzen Bericht lesen.

Wenn die Welt verblasst und Menschen keine Gesichter mehr haben – wenn Gestik und Mimik nicht mehr wahr genommen wird – Netzhauterkrankung, Diagnosen, die vieles veränderm...

...hier weiter lesen - TROTZDEM

Diese Zeilen beschreiben im Wesentlichen das, was Betroffene erleben. Mit dem Fortschreiten einer plötzlich auftretenden Netzhauterkrankung verändert sich alles. Selbstverständlichkeiten, wie das Lesen der Zeitung, Arbeiten am Computer, das Grüßen des Nachbarn, der Einkauf im Supermarkt, die tägliche Kosmetik, Auto fahren, Rasen mähen, Heimwerken und vieles mehr, sind plötzlich nicht mehr möglich oder mit großer Anstrengung verbunden. Je nach Art und Verlauf der Erkrankung variieren Zeiträume und Einschränkungen – eines haben jedoch alle Netzhauterkrankungen gemeinsam – erst einmal sind sie für die "Umwelt“ unsichtbar. Der Betroffene muss sich "outen“ – was für viele ein langwieriger und schwerer Prozess ist.

Wir beraten und informieren Sie über die Krankheitsbilder, Soziales (Anträge für Schwerbehindertenausweis, berufliche Reha-Maßnahmen), Hilfsmittel für die private, schulische und berufliche Nutzung und geben Ihnen Tipps für den Alltag.

So sehen wir das berühmteste Bauwerk in Trier

Wir beraten Betroffene und Angehörige in den Kreisen:

  • Landkreis Trier-Saarburg
  • Landkreis Vulkaneifel
  • Landkreis Bernkastel-Wittlich
  • Eifelkreis Bitburg-Prüm
  • Kreisfreie Stadt Trier
  • sowie das grenznahe Gebiet von Luxemburg

 

Wir, das Team, möchten Netzhauterkrankungen in den Fokus unserer Gesellschaft rücken – erklären, warum ein Mensch sich mit dem Langstock bewegt und dennoch "sehen“ kann – ein Phänomen, das große Teile der "sehenden Bevölkerung“ verunsichert. Mit diesen Erkrankungen verändert sich nicht der gesamte Mensch als solcher, es bedarf nur einer Modifizierung seiner Lebenssituation auf die "neuen Gegebenheiten“ um "normal“ weiterleben zu können – die Akzeptanz und der Respekt aus dem Umfeld spielen dabei eine nicht unerhebliche Rolle.

 

Aktivitäten unserer Gruppe:

  • Regelmäßige Regionalgruppentreffen
  • Kegeln, Kulturveranstaltungen, etc..
  • Öffentlichkeitsarbeit:
    in Schulen
    an Infoständen
    in der regionalen Presse

Jahresplan des Augen “Stammtisch” Daun

Ferner stehen wir als Team Ärzten als Ansprechpartner zur Verfügung um "eine Brücke“ zu Betroffenen herzustellen und beraten diese gerne "aus Sicht Betroffener“ über all das, was zu diesem Zeitpunkt relevant für sie ist.

Hörbücher in Coronazeiten…

Das Hörbuch erfreut sich bei sehbehinderten und blinden Menschen großer Beliebtheit… - die „modernere Generation der User“ nutzt heute den download auf Tablett oder iphone und herkömmlich ist immer noch die CE, MP3 für viele Menschen das Medium, wenn es darum geht, gute Bücher „zu lesen“…

Wir haben im Folgendem vieles zusammengestellt, was SIE interessieren könnte….

Tipps rund um Hörbücher zum Download

Kontakt zur Regionalgruppe:

foto-palm-stalp-120.jpg Marion Palm-Stalp
Regionalgruppenleitung
Telefon: (0 65 01) – 60 83 64
Kontakt zur RG Trier
foto_roswitha.jpg Roswitha Karst
Ansprechpartnerin Stammtisch Daun
Telefon: (0 26 57) - 61 6
foto-irene-lafos-120.jpgWir denken an Sie….
Die nette Dame am Telefon mit dem schönen lächeln in der Stimme ist Irene Lafos… sie ist unsere gute Fee und gratuliert IHNEN zum Geburtstag… -
Ihre Mailadrese lautet: irene.lafos@t-online.de
Kerstin Thomi
Telefon: (0176) - 21 54 13 19
Kontakt zu Kerstin Thomi

Wenn Sie die Regionalgruppe Trier unterstützen möchten, finden Sie unter Spenden weitere Informationen

Vielen Dank für Ihren Besuch auf unserer Seite.

Nachrichten

Nachricht vom 14.10.2020TROTZ CORONA – Miteinander auf Distanz - Die WANDERUNG

Samstag, 10. Oktober 2020, auf der Geschichtsstraße von Kelberg nach Uersfeld

Wandern auf Distanz in Trier: Eine Gruppe Wanderer steht in der Natur mit, zwei Führhunden, um einen Wanderführer herum.
Die Trier Wandergruppe mit zwei Führhunden lässt sich vom Wanderführer die grüne Landschaft unter dem blauen Himmel erklären.

Es war ein voller Erfolg!

Kelberg, strahlend blauer Himmel und 11 Grad beim Start in einen ganz besonderen Tag:
Corona verändert VIELES, vor allem die Zusammenkünfte von Menschen mit Handicap. Ein MITEINANDER auf DISTANZ, das war die Wanderung anlässlich der Kampagne „Woche des Sehens 2020“ mit insgesamt 25 Personen, zwischen 25 und 82 Jahren, sowie zwei Blindenführhündinnen und einem Guide des Eifelvereins – 82 Jahre alt, der die Geschichtsstraße sehr anschaulich erklärte.

Die Pro Retina Deutschland e.V. – Regionalgruppe TRIER hat sich aufgrund der andauernden Corona-Situation entschieden, im Bereich der Selbsthilfe- und Öffentlichkeitsarbeit NEUE WEGE zu gehen. „Ein Großteil der Menschen, die wir im Rahmen der Selbsthilfe betreuen und informieren gehört zur Risikogruppe Corona und genau diesen Personenkreis gilt es zu schützen und gleichermaßen deren Austausch untereinander zu fördern“ sagt Roswitha Karst von der Pro Retina Deutschland e.V., Außengruppe Daun in der Regionalgruppe Trier.

Dies alles gestaltet sich in Corona-Zeiten nicht einfach. Aber es gibt vielfältige Möglichkeiten, TROTZDEM präsent zu sein - was diese tolle Wanderung bewies. Unter freiem Himmel, mit Rucksackverpflegung und am Nachmittag bei 15 Grad Möglichkeiten finden, von den Erfahrungen untereinander zu profitiere, so macht Selbsthilfe Spaß!

Zusätzlich in Broschüren und auf der Website www.pro-retina.de und speziell für den Bereich Trier/Eifel/Hunsrück auf www.pro-retina.de/trier all das finden, was Betroffene interessiert – zu den unterschiedlichsten Themenbereichen. „Und dann stehen wir gerne telefonisch unter 06501-608364 und 02657-616 zur Verfügung um individuell zu beraten. Auf Distanz MITEINANDER - so können wir auch in Corona Zeiten viel bewegen“, glaubt Roswitha Karst.

Für die Zukunft sind weitere Wanderungen geplant um Denjenigen, denen der Austausch untereinander wichtig ist eine „neue Plattform“ der Kommunikation TROTZDEM zu bieten.

„Die Woche des Sehens 2020 war für uns alle ein voller Erfolg und wir sind froh, uns für so eine Veranstaltung entschieden zu haben. Und auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz. Unterwegs gab es zwei Rastpunkte mit eigener Rucksackverpflegung, Kaltgetränken und viel Frohsinn.

Wandergruppe vor dem Shuttelbus
Wandergruppe vor dem Shuttelbus.
Zwei fröhliche Wanderer: Mutter (rechts) und Sohn (links), die sich bei ihm eingehakt hat.
Zwei fröhliche Wanderer: Links der Sohn und rechts seine Mutter, die sich bei ihm eingehakt hat, da sie aufgrund von AMD nicht mehr gut sehen kann.
Die Wandergruppe bei einer Essenspause.
Die Wandergruppe bei einer Essenspause.

Zuletzt geändert am 15.10.2020 15:12

Termine

Trier | 05.12.2020 12:00 bis 16:00Regionalgruppentreffen der RG-Trier im Dezember

Weitere Informationen folgen.

Zuletzt geändert am 22.01.2020 18:02

Trier | 12.12.2020 14:00 bis 16:00Kegelnachmittag der RG-Trier im Dezember - Weihnachtskegeln

Wir treffen uns im:
Restaurant Postillion,
Herzogenbuscher Straße 1-2,
54292 Trier

Schön wäre es, wenn wieder ein Sehender dabei wäre, der die „Tafelführung“ übernimmt.

Zuletzt geändert am 25.01.2020 17:57