Retinitis Pigmentosa

15. RP-Patientenseminar 2018 in Brilon

Von Christiane Bernshausen

Das Seminar der „Langstöcke dieser Welt“.

„Vorbei die schönen, sonnigen Tage. Ja, wie immer gehen die schönen Tage viel zu schnell vorbei. Sonne gab es ja nun genug zu tanken in Brilon. Euch allen noch einmal ein herzliches Dankeschön, dass ich nicht bloß Sonne, sondern auch den Geist einer einfach super Gemeinschaft, den Geist einer tollen Familie erleben und damit meine Seele auftanken durfte“, so ein Teilnehmer des RP Patientenseminares, das im April 2018 zum 15. Mal stattfand und zum 10. Mal unter der Federführung von Jutta Joost. Die Vielfalt der Themen mit den hervorragenden Referenten, der Austausch am Abend, und das Ganze Drum und Dran ließen dieses Seminar wieder zu einem tollen Erlebnis werden, das bei den Teilnehmern wahrscheinlich lange nachwirken wird.

Nicht nur für die RP´ler, die nie einen Führerschein gemacht haben oder deren Erste Hilfe Kurs schon sehr lange her war, war der Nachmittag mit Bernd Hauck aus Warstein mit seiner Kollegin hochinteressant. Alles drehte sich um die richtigen Griffe, Verhalten bei Verbrennungen oder Verstauchungen, die stabile Seitenlage, Mund zu Mund Beatmung mit Wiederbelebung, vielen wichtigen Alltagstipps bei Fragen der Teilnehmer. „Da haben wir alle unser vergrabenenes Wissen wieder rausgesucht“, resümiert ein Betroffener bei dem Versuch, Knie und Arm richtig zu positionieren, um den Probanden in die stabile Seitenlage zu bekommen. Das Auge ißt mit – Wie wir unsere Netzhaut über die Ernährung unterstützen. “Bitte, also nicht nur zur Dekoration!“, wiederholte Barbara Hönberg aus den eigenen Reihen ihre Botschaft, viel gesundes Gemüse zu essen. Alles über dieses, über die richtigen und falschen Öle, die Omega 3 Fettsäuren und vieles wichtige mehr über gesunde Ernährung, darüber hat Barbara Hönberg sich in jahrelanger Recherche aus vielen Fachbüchern informiert und gab dies an die Teilnehmer weiter. Dann und wann das Tempo verlangsamen – über die Achtsamkeit. Diplom Psychologe Siegfried Mayer aus Ravensburg gab viele Tipps, wie die Achtsamkeit in das eigene Leben und den Alltag eingebaut werden kann. Er unterstützte seinen Vortrag durch einige Achtsamkeits- und Wahrnehmungsübungen. Natürlich dürfen bei RP`lern die medizinischen Themen nicht fehlen. Dazu kam eigens Dr. Ahmad Zhour nach Brilon, der viele Jahre an der Augenklinik in Tübingen in der Forschung gearbeitet hat und jetzt in NRW praktiziert. Mit viel Geduld erklärte er die neuesten Forschungsergebnisse und den Stand der Therapieansätze. Und natürlich gab es viele Fragen seitens der Zuhörer, welche er gut beantwortete. Ergänzend gab es zuvor einen Vortrag von Stephan Küster von der Firma „Vision Rehabilitation Research Unit Centre for Ophtamologie“. Er stellte ein Computerprogramm vor, mit dem die RP´ler unter bestimmten Voraussetzungen ihr Sehvermögen optimal trainieren können, um die Orientierung zu verbessern. „In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass uns dieser Geist begleitet und uns hilft so manche Untiefen zu umschiffen. Auf all euren Wegen wünsche ich euch immer eine gute Stocklänge Abstand bis zum nächsten Hindernis und freue mich schon jetzt auf unseren nächsten, gemeinsamen Tankstop …“, wünscht der Teilnehmer den anderen einen guten Weg bis zum Wiedersehen. Der nächste „Tankstopp“ findet dann vom 2.-5.Mai 2019 wieder in Saulgrub statt. (siehe Ausschreibung).

16. RP Patientenseminar 2019

2.-5. Mai 2019 im Aura Zentrum Saulgrub

Das Programm wird noch zusammengestellt und bekanntgegeben.

Anmeldungen nimmt ab dem 1.9. die Seminarleiterin Jutta Joost entgegen

Dj.joost@gmx.de

Zuletzt geändert am 18.06.2018 09:14