Möchten Sie die Darstellung der Website ihren persönlichen Bedürfnissen anpassen?
Die Einstellungen können Sie auch später noch über das Symbol ändern.

Zum Inhalt springen

Willkommen bei der Regionalgruppe Berlin und Brandenburg

Foto von verschiedenen Händen, die sich berühren

Sie wünschen sich einen Ort, an dem Sie andere Menschen mit Netzhauterkrankungen kennenlernen, an dem Sie Erfahrungen und Tipps austauschen und sich informieren können? An dem Sie Menschen treffen, die Sie bei der Krankheitsbewältigung unterstützen? Dann sind Sie hier richtig! Denn die Regionalgruppen der PRO RETINA sind Teil der größten Selbsthilfevereinigung von und für Menschen mit Netzhauterkrankungen und deren Angehörige.
Der Austausch mit anderen Betroffenen macht Mut und gibt Zuversicht. In unserer Regionalgruppe sind Sie nicht allein mit Ihrer Erkrankung. Sie müssen sich nicht erklären. Und Sie erleben: Gemeinsam sind wir stark und können ein Stück weiter sehen.

Ob Sie selbst betroffen sind oder ein Angehöriger – bei uns sind Sie willkommen! Kommen Sie gerne zu unseren Treffen oder wenden Sie sich an die Leitung unserer Regionalgruppe.
Natürlich können Sie auch Mitglied der PRO RETINA Deutschland e. V. werden und viele weitere Vorteile genießen. Hier finden Sie alle Vorteile auf einen Blick.

Kontakt zur Regionalgruppenleitung

Was wir bieten

  • Austausch mit anderen Betroffenen und deren Angehörigen
  • Erfahrungen und Tipps
  • Vorträge von Expertinnen und Experten zu Hilfsmitteln, Netzhauterkrankungen usw.
  • regelmäßige Regionalgruppentreffen 
  • gemeinsame Ausflüge

Jeder ist bei uns willkommen – kommen auch Sie gerne vorbei oder melden Sie sich bei Fragen gerne bei der Regionalgruppenleiterin Elke Unger-Robra.

Offener Gesprächskreis für Betroffene mit Netzhauterkrankungen (Stammtisch)

Nicht therapierbare Netzhauterkrankung mit zunehmendem, schwerwiegendem Sehverlust? Z.B. Retinitis Pigmentosa, Morbus Stargardt, Zapfen-Stäbchen Dystrophie, altersabhängige Makuladegeneration (AMD). Was bedeutet die Erkrankung für mein weiteres Leben? Z.B. Auswirkungen auf den Beruf und das Verhältnis zum Arbeitgeber; Auswirkungen auf mein persönliches Umfeld; welche Hilfen sind möglich, und wie kann ich sie in Anspruch nehmen? Wie komme ich selber mit der Erkrankung zurecht?

Auf viele derartige Fragen wird eine Antwort gesucht. Dies ist möglich in persönlichen Gesprächen mit gleichartig Betroffenen, die in der Krankheitsbewältigung schon weiter fortgeschritten sind. Dies findet in einer zwanglosen und offenen Atmosphäre im Restaurant Split statt.

Man ist auch zuhause nicht ganz so verzweifelt. Denn ich weiß jetzt, ich bin nicht alleine mit meiner Situation.

Mitglied Regionalgruppe

Termine unserer Gruppe

Aktuelles aus unserer Gruppe

Vorträge bei der Regionalgruppe Berlin