Regionalgruppen in Mecklenburg-Vorpommern

Menschen mit Erkrankung der Netzhaut, wie Retinitis Pigmentosa, Makuladegeneration, Usher-Syndrom und selteneren Formen der Netzhautdegeneration haben sich in der Selbsthilfeorganisation PRO RETINA Deutschland e. V. zusammengeschlossen. Es gibt über 60 Regionalgruppen, die sich über ganz Deutschland verteilen.

PRO RETINA bietet den Mitgliedern telefonische Beratung an zu erkrankungsspezifischen Fragen, zu Hilfsmitteln und Sozialrecht.

Region Rostock

18069 Rostock

Ansprechpartner

Mennenga, Heyo

E-Mail-Kontakt mit Heyo Mennenga

 

Pressemitteilung:

Ein Jahr Patientenberatung – Patienten beraten Patienten Das Alter, genetische Ursachen und / oder Unfälle können zu einem starken Sehverlust oder gar zur Erblindung führen. Die Augenheilkunde, so bewundernswert fortgeschritten sie auch ist, steht dem allerdings oft immer noch machtlos gegenüber. Die Betroffenen stehen dann vor sehr großen Problemen, zu denen u.a. Schwierigkeiten bei der Bewältigung des Haushaltes und der Orientierungsverlust im Freien sowie eine Berufs- und / oder Erwerbsunfähigkeit zählen können.


Wer aber hilft, wenn man in eine solche Situation gerät? Könnten nicht Personen, die schon längere Zeit mit einem massiven Sehverlust oder gar mit Blindheit leben, zu hilfreichen Beratern werden? Diese Überlegung war es, die zur Einrichtung einer Patientenberatung – ein gemeinsames Projekt des PRO RETINA Deutschland e.V. und der Universitätsaugenklinik Rostock – führte. Seit einem Jahr beraten nun sehbehinderte Menschen, die schon länger mit ihrer Krankheit leben und die auch als Berater geschult wurden, Rat suchende Betroffene. Zur Beratung kommen Senioren, oft mit einer altersbedingten Makuladegeneration (AMD) und Patienten, die keine Aussicht auf Heilung haben. Es suchen aber auch Menschen die Patientenberatung auf, die erst vor Kurzem eine ungünstige Diagnose erhalten haben und somit vom Schock des drohenden Sehverlustes geprägt sind.


Die Beratung bietet sehr viele Informationen: So wird z. B. über den Schwerbehindertenausweis, das Sehbehinderten- und Blindengeld sowie über viele Hilfsmittel, die das Leben mit einer Sehbehinderung erleichtern können oder gar erst möglich machen, gesprochen. Die Patientenberatung bietet aber noch mehr: Sie kann auch ein Ort des Kontakteknüpfens sein. Wenn man mit einem massiven Sehverlust oder mit Blindheit leben muss, ist die Entwicklung von Kontakten zu anderen Betroffenen sehr wichtig. Diese Verbindungen zeigen nämlich, dass das Leben mit einer Sehbehinderung keinesfalls das Ende bedeuten muss. Ein selbstbestimmtes, erfülltes Leben ist auch für stark sehbehinderte oder blinde Menschen möglich. Einfach ist das nicht. Die Unterstützung der Patientenberatung ist somit ein erster Schritt der Hilfe zur Selbsthilfe bietet. Von anderen Sehbehinderten lernen, wie die ihr Leben bewältigen, welche Hilfsmittel sie nutzen, welche Erfahrungen sie mit Ämtern haben führt weiter. Viele, die an der Patientenberatung teilgenommen haben, treffen sich jetzt regelmäßig in der Regionalgruppe Rostock des PRO RETINA e.V. W

Wer an einer Patientenberatung teilnehmen möchte, kann sich unter der Telefonnummer 0381 494 8504 anmelden. Informationen über PRO RETINA erhalten Sie unter www.PRO-RETINA.de. Auf der Homepage von PRO-RETINA sind die Kontaktdaten und aktuellen Informationen der Regionalgruppe Rostock dargestellt. Für die Rostocker Ortsgruppe können Sie auch unter der Rufnummer 0381 128 368 19 mehr erfahren.

Zuletzt geändert am 21.02.2019 14:23