Gerade jetzt verlässlich sein - Direkter Draht zum EUTB®-Rat Bonn

Leistungen bei Schwerbehinderung, Pflegebedürftigkeit oder drohender Behinderung sowie chronischer Erkrankung stehen Ratsuchenden trotz Corona weiterhin zu. Nicht selten bedarf es dafür einer individuellen Lösungsfindung, aber persönliche Beratungen an den bekannten Standorten der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB®) sind derzeit aufgrund der Kontakteinschränkungen nicht möglich. Die EUTB®-Beratungsstelle der PRO RETINA Deutschland hat deshalb ihre Beratung per Telefon, Video und Mail montags bis freitags ausgeweitet.

Es gilt das Prinzip „Eine für alle“, aber besonderer Schwerpunkt im EUTB®-Beratungsnetzwerk südliches Rheinland mit sechs Beratungsstellen verschiedener Träger in der Region sind bei PRO RETINA unter anderem Netzhauterkrankungen und Sehbehinderung. Auf Wunsch kann man sich auch anonym beraten lassen.

Das EUTB®-Team ist telefonisch erreichbar:
Montag bis Freitag von 8 bis 14 Uhr
sowie in dringenden Angelegenheiten nach Vereinbarung


Eine Beratung in polnischer Sprache kann ebenfalls angeboten werden. Braucht es für die Beratung mehrere Beteiligte, ist eine Konferenzschaltung per Video oder Telefon möglich.

Mehr Informationen 

Kontakt für Ratsuchende
Tel.(0228) 227 217-20
mobil (0151) 51 52 85 13 oder (0151) 56 24 19 19
eutb@pro-retina.de

EUTB®-Beratung Schwerpunkt "Hören"

Besonders für Menschen mit einer zusätzlichen Hörbeeinträchtigung (Hör-Seh-Behinderung) bietet während der Ausgangsbeschränkungen der Deutsche Schwerhörigenbund, Landesverband NRW, eine spezielle Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung per Telefon, E-Mail oder Skype an. Erreichbar ist die Beratung:

Dienstag bis Donnerstag, 10 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr

Kontakt:
Tel. (0177) 88 77 275
eutb-nw@schwerhoerigen-netz.de

Zuletzt geändert am 21.04.2020 10:20